DisplayMate: Samsung Galaxy Note 10+ stellt 13 neue Rekorde auf

Das Display des Galaxy Note 10+ bietet mit 793 Nits die höchste jemals gemessene Vollbildhelligkeit eines Smartphone-Displays. Mit einer Spitzenhelligkeit von 1308 Nits übertrifft es den Vorgänger um 25 Prozent. Zudem verfügt es über den größten nativen Farbraum.

Nach Angaben von DisplayMate verfügt das Samsung Galaxy Note 10+ über das derzeit beste bislang in Smartphones verbaute OLED-Display. Den umfangreichen Test-Parcours absolviert das neue Samsung-Flaggschiff mit 13 Rekorden, sodass die Tester das Display mit der höchsten ermittelten A+-Bewertung auszeichnen.

Mit dem Galaxy Note 10+ erhöht Samsung die Spitzenhelligkeit auf 1308 nits, was einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem des Note 9 entspricht. Eine Folge davon ist, dass der Bildschirm die geringste bislang gemessene Spiegelungen bei einem Smartphone-Display aufweist. Darüber hinaus hat Samsung das schädliche blaue Licht im Vergleich zum Galaxy Note 9 um 37,5 Prozent reduziert. Zudem nimmt der Ausschnitt für die Selfie-Kamera nur 0,15 Prozent der gesamten Anzeigefläche ein. Im Vergleich zu S10-Serie hat Samsung die Aussparung um 26 Prozent reduziert.

Maximale Helligkeit im Automatik-Modus

In Sachen Bildschirmhelligkeit weist DisplayMate auf den Umstand hin, dass der manuelle Modus das Display weniger hell erstrahlen lässt als der Automatik-Modus. Wenn die automatische Helligkeit ausgeschaltet und der Helligkeitsregler manuell auf Maximum eingestellt ist, erzeugt das Galaxy Note 10+ zwischen 368 cd/m2 und 560 cd/m2 (nits), basierend auf dem aktuellen Bildschirmmodus und dem durchschnittlichen Bildpegel des Bildinhalts. Wenn die automatische Helligkeit eingeschaltet ist, ermöglicht der dann aktive High Brightness Modus bei hohem Umgebungslicht eine Helligkeit zwischen 778 cd/m2 und 1308 cd/m2 (nits).

Galaxy Note 10+ 13 Rekorde in Sachen Display-Technologie

  • Höchste absolute Farbgenauigkeit (0,4 JNCD) – optisch nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Höchste Bildkontrastgenauigkeit und Intensitätsskalengenauigkeit (2,17 Gamma) – optisch nicht von perfekt zu unterscheiden.
  • Kleinste Verschiebung der Farbgenauigkeit und Intensitätsskala mit dem Bildinhalt APL (0,8 JNCD) – optisch nicht von perfekt zu unterscheiden.
  • Kleinste Verschiebung in Bildkontrast und Intensitätsskala mit dem Bildinhalt APL (0,03 Gamma) – optisch nicht von perfekt zu unterscheiden.
  • Kleinste Änderung der Spitzenleuchtdichte mit dem Bildinhalt Durchschnittlicher Bildpegel APL (6 Prozent).
  • Höchste Vollbildhelligkeit für OLED-Smartphones (793 Nits bei 100% APL).
  • Höchste Spitzenanzeige-Helligkeit (1.308 Nits für Low APL).
  • Größter nativer Farbraum (113% DCI-P3 und 142% sRGB / Rec.709).
  • Höchster Kontrastwert (unendlich).
  • Niedrigste Bildschirmreflexion (4,3 Prozent).
  • Höchste Kontrastwerte bei Umgebungslicht (184 für 100% APL und 304 für Spitzenhelligkeit).
  • Kleinste Helligkeitsvariation mit Blickwinkel (24 Prozent bei 30 Grad).
  • Höchste sichtbare Bildschirmauflösung 3K (3040×1440)

Galaxy Note 10: Most Exciting Features (Bild: Samsung)

Themenseiten: Android, Displaymate, Galaxy, OLED, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu DisplayMate: Samsung Galaxy Note 10+ stellt 13 neue Rekorde auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. August 2019 um 23:37 von C

    Keine Klinke, Kein vom User auszutauschender Akku. Wenigstens der SD-Slot ist noch vorhanden.

    SAMSUNG, Dein Mojo ist weg, auch wenn einzelne Komponenten Spitzen-Klasse sind.

    • Am 23. August 2019 um 6:57 von Romeo Jenny

      Das mit der klinke hat mich auch sehr aufgeregt. Auch das der hardwartaster weg ist hinter dem display.(man konte unten am display hereindrücken da wo früher der mitlere taster war)
      Jetzt muss ich meine hände verkrümmen um auf linker seite das handy aufzuwecken, oder meine zweite hand benutzen.wustest du das das normale Note 10 nicht mal ne speicherslot hat? Der herzfrequenz, sauerstoffblutsätigungs und sonnen uv strahlenmess Sensoren die note 8 und 9 hatten sind auch weg.

  • Am 14. August 2019 um 22:09 von MichaS

    „Höchste sichtbare Bildschirmauflösung 3K (3040×1440)“

    Das wage ich zu bezweifeln. Mein Sony XZ Premium, wie auch mein Z5 Premium haben beide natives 4k in der Darstellung (ja in der gesamten Darstellung und nicht nur bei Videos!). Abzuglich der Buttonleiste am unteren Rand sind das 3600×2160 Pixel.

    • Am 23. August 2019 um 6:48 von Romeo Jenny

      Nur das es hier nicht die Primär um die Auflösung geht. Wusstest du das nur etwas 10 prozent die Auflösung WQHD+ also 3040×1440 benutzen? Die meisten stellen es zurück auf FHD+ also 2280×1440. Da es Akku und geschwindikeit raubt und weil man im normalen gebrauch nur einen kleinen unterschied sehen kan. Warum denkst du das samsung seine hansyauflösung die letzten 4 jahre nicht von 3 auf 4 k rauf ist? 4 k displays haben sie schon lange, sie verkaufen die ja an anderen handy herstellern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *