Categories: MobileSmartphone

Xiaomi kündigt Smartphone mit 108-Megapixel-Sensor an

Xiaomi hat auf Twitter ein Smartphone mit einem 108-Megapixel-Sensor von Samsung angekündigt. Der für seine zuverlässigen Quellen bekannte Twitter-User Ice universe will erfahren haben, dass dieser Sensor für einige Monate Xiaomi exklusiv zur Verfügung steht. Der viertgrößte Smartphonehersteller hat allerdings nicht mitgeteilt, in welchem Modell er den 108-Megapixel-Sensor verwenden will. Da der Hersteller allerdings im Herbst traditionell eine neue Variante seiner Mi-MIX-Reihe präsentiert, könnte es sich bei dem fraglichen Smartphone um das Mi MIX 4 handeln.

Samsung hat einen Sensor mit dieser Auflösung aktuell nicht im Programm und auch noch keinen angekündigt. Dementsprechend dünn sind die technischen Daten zu der Lösung. Einzig die Auflösung von 108 Megapixel, die Fotos mit einer Größe von bis zu 12032 x 9024 Pixel aufnimmt ist bekannt. Vermutlich wird der Sensor auch das sogenannte Pixel-Binning unterstützen, das um mehr Licht einzufangen mehrere Pixel des Sensor zu einem größeren zusammenfasst. Damit sinkt allerdings die Auflösung von beispielsweise 48 Megapixel auf 12 Megapixel. Im Fall des 108-Megapixel-Sensors würde bei einem Pixel-Pinning von 4:1 die finale Auflösung bei 27 Megapixel liegen.

Die Mi MIX-Serie gilt als technisches Aushängeschild von Xiaomi. Daher ist sehr wahrscheinlich, dass der Hersteller den Isocell-Sensor von Samsung für das für den Herbst erwartete Variante Mi MIX 4 nutzen wird. Bislang ist über das Smartphone wenig bekannt. Kürzlich hat Xiaomi allerdings ein Gerät registrieren lassen, das ein Aufladen mit bis zu 45 Watt unterstützt. Auch dabei könnte es sich um das Mi MIX 4 handeln.

Redmi mit 64-Megapixel-Sensor

Auch beim kommenden Mittelklasse-Smartphone aus der Redmi-Reihe verbessert Xiaomi die Kameratechnik. Hierbei kommt ein 64-Megapixel-Chip von Samsung zum Einsatz, der Aufnahmen mit einer Auflösung von 9248 x 6936 Pixel unterstützt. Klar ist, dass eine höhere Auflösung mehr Details abbilden kann und dadurch auch höhere Zoom-Stufen erlaubt. Andererseits ist aber auch entscheidend, wie groß die Pixel auf dem Sensor wirklich sind. Sind sie zu klein, erhalten die Aufnahmen nicht genügend Licht, sodass das typische Rauschen entsteht. Dieses Manko soll der 64-Megapixel von Samsung ebenfalls mit der Pixel-Binning-Technik entgegenwirken. Das entsprechende Redmi-Modell soll im vierten Quartal 2019 erscheinen.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Samsung stellt Linux on Dex ein

Der Support für den mobilen Linux-Desktop endet mit der Umstellung auf Android 10. Samsung stellt das aktuelle Betaprogramm ohne Angabe…

2 Stunden ago

Neue Sensortechnik macht nahezu beliebige Oberflächen touchfähig

Sie basiert auf Ultraschallwellen. Das US-Start-up Senton kombiniert Ultraschallsensoren mit Piezoelektronischen Wandlern. Wird zusätzlich ein ebenfalls ultraschallbasiertes Dehnungsmessgerät integriert, erfasst…

3 Stunden ago

Google bringt Seitenisolierung von Chrome auf Android

Sie unterstützt aber nur Seiten, die Anmeldedaten abfragen. Das ist eine Konzession an die begrenzten Ressourcen von Android-Geräten. Zudem setzt…

3 Tagen ago

Canonical veröffentlicht Ubuntu 19.10 Eoan Ermine

Die Entwickler versprechen eine flüssigere Performance des Gnome-Desktops. Weitere Neuerungen richten sich an AI-Entwickler. Ubuntu 19.10 verbessert aber auch den…

3 Tagen ago

Xiaomi Mi 9T Pro mit 128 GByte jetzt für unter 340 Euro

Das Angebot gilt für das blaue und schwarze Modell mit 128 GByte, die Gearbest aktuell für jeweils 337,88 Euro verkauft.…

3 Tagen ago

Umgehung des Fingerabdrucksensors: Samsung kündigt Patch fürs Galaxy S10 an

Bestimmte Silikonhüllen für das Display vertragen sich nicht mit dem Fingerabdruckscanner. Der erfasst zusammen mit dem Fingerabdruck deren Mikromuster. Das…

3 Tagen ago