Categories: Unternehmen

Samsung: Schwaches Speichergeschäft reduziert Gewinn um die Hälfte

Samsung hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2019 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich der Gewinn mehr als halbiert. Hierfür ist vor allem das Halbleitersegment verantwortlich. Aber auch die Flaggschiff-Smartphones der Galaxy-S10-Reihe hat sich nicht so gut verkauft.

Das Unternehmen erzielte einen Gewinn in Höhe von 6,6 Billionen Won, ein Rückgang von 56 Prozent gegenüber dem Vorjahr, und einen Umsatz von 56,1 Billionen Won, was einem Rückgang von 4 Prozent entspricht.

Trotzdem erwirtschaftet das Speichergeschäft mit 3,4 Billionen Won mehr als die Hälfte des Gewinns. Es ist aber die niedrigste Gewinnsumme seit dem dritten Quartal 2016.

Der südkoreanische Technologieriese sagte, dass die Schwäche und der Preisverfall auf dem Speicherchipmarkt fortbesteht, da die Nachfrage der Rechenzentren-Kunden zurückhaltend bleibe. Daher sieht Samsung für den Rest des Jahres „anhaltende Unsicherheiten“ im Speichergeschäft.

Obwohl der Hersteller nicht ausdrücklich erklärt hat, was die Unsicherheiten sind, bezieht er sich wahrscheinlich auf den eskalierenden Handelsstreit zwischen Südkorea und Japan. Aber im Gegensatz zu Konkurrenten wie SK Hynix, das seine Produktion von Speicherchips senken will, hat Samsung noch keine derartige Ankündigung gemacht.

Die Display-Einheit erzielte ein Betriebsergebnis von 750 Milliarden Won, vor allem dank der steigenden Nachfrage nach mobilen OLED-Panels und einer einmaligen Zahlung. Die einmalige Zahlung bezieht sich wahrscheinlich auf die Vertragsstrafe von Apple, das wegen rückläufiger iPhone-Verkäufe nicht die vereinbarten Stückzahlen abnahm. Die Konventionalstrafe könnte mehrere Hundert Millionen Euro betragen haben. Für die zweite Jahreshälfte erwartet Samsung wegen der Einführung zahlreicher Flaggschiff-Smartphones mit Amoled-Display steigende Gewinne im Display-Bereich.

Schleppender Absatz von Galaxy S10

Im Mobilfunkgeschäft hat Samsung einen Umsatz von 24,27 Billionen Won erzielt, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von acht Prozent entspricht. Allerdings liegt der Gewinn in Höhe von 1,56 Billionen Won deutlich unter den Schätzungen der Analysten und auch deutlich unter dem Vorjahreswert von 2,67 Billionen Won und dem Vorquartal von 2,27 Billionen Won.

Hierfür macht Samsung schleppende Verkäufe der Galaxy-S10-Reihe und zunehmenden Wettbewerb im unteren bis mittleren Segment verantwortlich. Das Unternehmen will in diesem Bereich die Rentabilität mit der Einführung von Galaxy Note 10 und Galaxy Fold in der zweiten Jahreshälfte steigern.

Das Netzwerkgeschäft der Firma verzeichnete dank der Kommerzialisierung von 5G-Netzen in Südkorea, für die sie ein bedeutender Anbieter ist, einen leichten Gewinnanstieg gegenüber dem Vorjahr. Samsung erwartet in der zweiten Jahreshälfte steigende Marktanteile in diesem Bereich – vor allem in seinem Heimatland und den USA.

Das Geschäftsfeld Unterhaltungselektronik erzielte einen Betriebsgewinn von 710 Milliarden Won, ein Anstieg von 200 Milliarden Won gegenüber dem Vorjahr und einen Umsatz von 11 Billionen Won, ein Anstieg von 6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Samsung konnte den Absatz seiner QLED-Fernseher im abgelaufenen Quartal zwar steigern, doch sei die Profitabilität durch ein sich verschärfenden Wettbewerb leicht gesunken. Für den Rest des Jahres erwartet der Hersteller in diesem Bereich einen Umsatzanstieg.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

LTE-Patente: Apple zu 506 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt

Die Geschworenen unterstellen Apple Vorsatz. Apple wiederum stuft die Kläger als Patenttrolle ein. Der iPhone-Hersteller…

53 Minuten ago

Bericht: TikTok umgeht Datenschutzeinstellung von Android

Die App greift offenbar unerlaubt auf MAC-Adressen zu. Deren Nutzung schränkt Google seit Android 10…

3 Stunden ago

August-Patchday: Microsoft beseitigt 120 Schwachstellen

Insgesamt 17 Anfälligkeiten stufen die Entwickler als kritisch ein. Außerdem nutzen Hacker zwei Zero-Day-Lücken bereits…

6 Stunden ago

Adobe schließt elf kritische Sicherheitslücken in Reader und Acrobat

Insgesamt stopft Adobe 26 Löcher in seinen PDF-Anwendungen. Sie erlauben unter anderem das Einschleusen und…

7 Stunden ago

Mozilla entlässt 250 Mitarbeiter

CEO Mitchell Baker reagiert auf die COVID-19-Pandemie. Künftig will sich das Unternehmen stärker auf finanziell…

9 Stunden ago

Parallels Desktop 16 unterstützt macOS Big Sur und beschleunigt DirectX

Das neue Release verbessert auch die Kompatibilität zu neueren Versionen von Windows 10. Die DirectX-Leistung…

10 Stunden ago