Bericht: Google Pixel 4 kommt mit neuen Sensoren und verzichtet auf Notch

Render-Bilder zeigen oberhalb des Displays einen vergleichsweise breiten Rand. Darin sind neben einem Lautsprecher und zwei Kameras auch zwei übereinander angerordnete Sensoren zu erkennen. Scheinbar befindet sich rechts vom Lautsprecher auch eine Aussparung für weitere Sensoren.

Google stattet das für Herbst erwartete neue Smartphone Pixel 4 offenbar mit einer Reihe neuer Sensoren aus. Das geht aus Render-Bildern hervor, die iGeeksBlog zusammen mit OnLeaks veröffentlicht haben. Sie zeigen die beiden Varianten – Pixel 4 und Pixel 4 XL – von allen Seiten. Auffällig sind dabei das quadratische Kameramodul auf der Rückseite und der große obere Bildschirmrand, der offenbar nicht nur Platz für eine Frontkamera schaffen soll.

Dem Bericht zufolge wird das Pixel 4 über ein etwa 5,6 Zoll großes Display mit abgerundeten Ecken verfügen. Im Vergleich zu den recht schmal gehaltenen Bildschirmrändern links, rechts und unten findet sich am oberen Rand ein auffälliger schwarzer „Balken“. Darin platziert Google nicht nur einen Lautsprecher für Telefonate, sondern den Render-Bildern zufolge auch zwei Kameraöffnungen sowie zwei übereinander angeordnete Sensoröffnungen.

Pixel 4 Render (Bild: iGeeksBlog)iGeeksBlog vermutet, dass es sich dabei um eine an Apples Face ID angelehnte Gesichtserkennung handelt, da Google offenbar beim Pixel 4 auf einen rückwärtigen Fingerabdrucksensor verzichtet. Den könnte Google allerdings auch einfach nur durch einen in des Display integrierten Scanner ersetzen, wie es Samsung beispielsweise beim Galaxy S10 gemacht hat.

Neowin verweist zudem auf ein Foto, das vom Twitter-Nutzer Universelce verbreitet wird. Es soll einen Displayschutz für das Google Pixel 4 zeigen, auf dem eine ovale Öffnung links vom Frontlautsprecher zu sehen ist. Hier könnte Google weitere Sensoren platzieren. Vermutungen gehen in Richtung einer Ergänzung für die Gesichtserkennung oder von Sensoren, die eine Bedienung des Smartphones per Handgesten erlauben.

Darüber hinaus zeigen die Leaks einen Ein/Aus-Schalter sowie die Lautstärkewippe auf der linken Gehäuseseite, keinerlei Bedienelemente auf der rechten Gehäuseseite, ein Mikrofon auf der Oberseite und Stereo-Lautsprecher sowie einen USB-C-Anschluss auf der Unterseite. Sollten die Render-Bilder also dem tatsächlichen Gerät entsprechen, würde Google beim Pixel 4 erneut auf einen Klinkenanschluss für Kopfhörer verzichten.

Das Kameramodul ragt dem Bericht zufolge rund einen Millimeter über das Gehäuse hinaus. In dem quadratischen Areal soll Google neben zwei Kameras einen ToF-Sensor und einen LED-Blitz unterbringen. Ohne Kamera soll das Gehäuse 8,2 Millimeter dick sein, mit misst es 9,3 Millimeter. Zudem soll es das Pixel 4 auf 147 mal 68,9 Millimeter bringen, was in etwa den Abmessungen des Pixel 3 entspricht.

Google wird die vierte Pixel-Generation wahrscheinlich im Herbst vorstellen. Mit ihr zusammen sollte dann auch die finale Version von Android Q freigegeben werden. Pixel 3 und Pixel 3 XL hatte Google am 2. November 2018 vorgestellt.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Themenseiten: Android, Google, Pixel, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Google Pixel 4 kommt mit neuen Sensoren und verzichtet auf Notch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *