Huawei bringt das Mate 20 X 5G in den Verkauf

Das 7,2-Zoll-Smartphone erhält mit Balong 5000 Huaweis eigenes Modem für den kommenden Mobilfunkstandard 5G. Zum Preis von 999 Euro bietet es mehr RAM und Flash-Speicher als das Modell ohne 5G-Modem.

Huawei hat das Mate 20 X 5G vorgestellt und bringt es noch in diesem Monat in mehreren europäischen Ländern in den Verkauf. Der Hersteller will damit offenbar auch demonstrieren, dass er trotz der US-Sanktionen auf Kurs bleibt und um seine Position im Smartphonemarkt kämpft. Huawei-Manager versicherten bei der Präsentation in Deutschland und Großbritannien, dass das Unternehmen bei seiner Strategie und dem Android-Ökosystem verbunden bleibt. Schon vorher gab es ein Zukunftsversprechen ab zu künftigen Sicherheitsupdates, Herstellergarantie sowie der Nutzung von Android und den beliebtesten Apps.

Beim Mate 20 X 5G setzt Huawei weitgehend auf die Komponenten des bereits erhältlichen Mate 20 X. Das Display verfügt über eine Diagonale von 7,2 Zoll sowie eine Auflösung von 2244 mal 1080 Pixeln. Für den Vortrieb sorgt Huaweis eigener SoC Kirin 980 aus der 7-Nanometer-Fertigung. Die rückwärtige Triple-Kamera hält ein Weitwinkelobjektiv (40 Megapixel), ein Ultraweitwinkel-Objektiv (20 Megapixel) sowie ein Teleobjektiv (8 Megapixel) bereit. Als Betriebssystem dient Android 9.0, über dem die hauseigene Bedienoberfläche 9.1.1 liegt.

(Bild: Huawei)

Hinzu kommt mit Balong 5000 Huaweis eigenes Modem für den kommenden Mobilfunkstandard 5G. Dieses Multimode-Modem unterstützt die 5G-Netzwerkarchitekturen Stand Alone sowie Non Stand Alone. Keine Unterstützung findet das vor allem für den 5G-Ausbau in Ballungsgebieten vorgesehene mmWave – das allerdings in Deutschland ohnehin erst später zum Einsatz kommen soll. Außerdem verspricht der Hersteller mit seinem Modemchip weitere Kompatibilität mit älteren Mobilfunkstandards von 2G bis 4G.

Gegenüber dem deutlich preisgünstigeren Mate 20 X ohne 5G-Modem bietet das 5G-Modell mehr RAM (8 statt 6 GByte) sowie mehr Flash-Speicher (256 statt 128 GByte). Zu verzichten ist allerdings auf einen Teil der Akkuleistung, da Huawei hier nur einen etwas kleineren Akku unterbringen konnte, der aber immer noch eine Kapazität von 4200 mAh (statt 5000 mAh) bietet.

Huawei gibt einen unverbindlichen Verkaufspreis von 999 Euro an, zu dem das Mate 20 X 5G ab Anfang Juli 2019 in der Farbe Emerald Green in den Handel kommen soll. Optional gibt es dazu den Bedienstift M-Pen zum Preis von 39,99 Euro. Es ist naheliegend, dass Mobilfunkanbieter das Smartphone in Kombination mit ihren ersten 5G-Tarifen anbieten werden. Schon im April kündigte mit Sunrise der zweitgrößte Schweizer Mobilfunkkonzern an, Huawei Mate 20 X 5G sowie Xiaomi Mi Mix 3 5G als erste 5G-Smartphones zu verkaufen.

Beim MWC Shanghai 2019 hat Huawei außerdem Lösungen und Fallstudien für den Einsatz von 5G-Netzwerken vorgestellt. „Netzwerke selbst sind die Grundlage für alles, aber die Zukunft der 5G-Entwicklung wird stark von Services abhängen“, hob Huaweis Vize-Chairman Ken Hu hervor. „5G-fähige Service-Innovationen werden uns helfen, die Netzwerkleistung auf ein neues Niveau zu heben und den Mobilfunkbetreibern helfen, mehr Gewinn aus ihren 5G-Investitionen zu erzielen.“

Themenseiten: 5G, Huawei, Mobile, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Huawei bringt das Mate 20 X 5G in den Verkauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *