iOS und Android: App-Umsätze steigen um 15,4 Prozent im ersten Halbjahr

Das Wachstum schwächt sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum jedoch deutlich ab. Für iOS-Apps ermitteln die Marktforscher sogar rückläufige Downloadzahlen. Ein Grund dafür ist Apples aktuelle Schwäche in China.

Die mit iOS- und Android-Apps generierten Umsätze sind im ersten Halbjahr 2019 um 15,4 Prozent auf 39,7 Milliarden Dollar gestiegen. Laut den Zahlen von Sensor Tower hat sich das Wachstum jedoch deutlich abgeschwächt. Im ersten Halbjahr 2018 lag es noch bei 27,8 Prozent.

Smartphone-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)Was sich nicht geändert hat, ist der deutliche Vorsprung von Apples App Store in Bezug auf den App-Umsatz. So gaben Verbraucher in den Monaten Januar bis Juni 25,5 Milliarden Dollar für iOS-Apps aus. Mit dem Verkauf von Android-Apps wurden indes nur 14,2 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Allerdings verkürzte Google den Abstand zu Apple. Während der Umsatz mit iOS-Apps sich nur um 13,2 Prozent verbessert, erzielten Android-Apps ein Plus von 19,6 Prozent. Der Studie zufolge soll vor allem ein geringe Nachfrage nach iOS-Apps in China für das schwache Wachstum des App Store verantwortlich sein. Sensor Tower soll jedoch in den kommenden 12 Monaten mit einer Kehrtwende in China rechnen, wie TechCrunch berichtet.

Zu dem geringen Umsatzwachstum im App Store trug aber auch eine der umsatzstärksten iOS-App bei. Im Dezember 2018 strich Netflix nämlich die Möglichkeit, in der iOS-App neue Abonnements abzuschließen. Die Abonnementsgebühren vorhandener Nutzer tragen zwar weiterhin zu den App-Store-Einnahmen bei, die Zahl der Abonnenten ist jedoch rückläufig. Neukunden oder auch Rückkehrer können indes nur noch über die Netflix-Website den Videodienst buchen.

Konkret brach der Umsatz der Netflix-App um 26 Prozent auf 339 Millionen Dollar ein. Im ersten Halbjahr 2018 war Netflix noch für einen Umsatz von 459 Millionen Dollar verantwortlich. Der Titel der umsatzstärksten Nicht-Spiele-App ging damit im ersten Halbjahr 2019 an Tinder, dass seinen Umsatz unter iOS und Android um 32 Prozent auf 497 Millionen Dollar erhöhte.

Bei den App-Installation bleibt indes Googles Android führend. Hier stehen 41,9 Millionen Android-Installation 14,8 Millionen Installationen unter iOS gegenüber. Der Studie zufolge erzielte Android damit ein Wachstum von 16,4 Prozent, während die Zahl der iOS-App-Installation sogar um 1,4 Prozent schrumpfte.

Die meisten Downloads entfielen auf WhatsApp, Facebook Messenger und Facebook. Das ebenfalls zu Facebook gehörende Instagram verlor seinen vierten Platz an TikTok, das sich mit einem Wachstum von 28 Prozent fast 344 Millionen Installationen weltweit sicherte.

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Themenseiten: Android, Apple, Apps, Google, Marktforschung, Mobile, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iOS und Android: App-Umsätze steigen um 15,4 Prozent im ersten Halbjahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *