Categories: Unternehmen

Apple wirbt ARMs führenden CPU-Entwickler ab

Apple hat einen der führenden Chip-Entwickler von ARM eingestellt. Wie Bloomberg berichtet, arbeitet Mike Filippo bereits seit Mai für den iPhone-Hersteller, und zwar seinem LinkedIn-Profil zufolge als Chip-Architekt. ARM bestätigte den Weggang des Prozessorspezialisten.

„Mike war lange Zeit ein wertvolles Mitglied der ARM-Community“, sagte ein Sprecher des britischen Unternehmens. „Wir schätzen all seine Bemühungen und wünschen ihm alles Gute für sein nächstes Vorhaben.“ Vor seiner Zeit bei ARM bekleidete Filippo bereits Schlüsselpositionen in der Chipentwicklung bei AMD und Intel.

Bei Apple soll Filippo indes wahrscheinlich Gerard Williams ersetzen, der das Unternehmen aus Cupertino Anfang des Jahres verlassen hatte. Williams war Apples leitender Architekt für iPhone- und iPad-Chips, die auf der ARM-Architektur basieren. Apples Mac-Computer werden indes seit vielen Jahren von Intel-Prozessoren angetrieben.

Apple stattet iPhones und iPads seit 2010 mit eigenen System-on-a-Chips aus – den Einstieg in die Chipentwicklung vollzog das Unternehmen zwei Jahre zuvor mit der Übernahme von P.A. Semi. Seitdem folgen jährlich neue Chip-Generationen, die nicht nur mehr Leistung, sondern auch mehr Funktionen bieten. Inzwischen integriert Apple auch selbstentwickelte Grafikprozessoren.

Schon länger wird vermutet, dass Apple aufgrund der steigenden Leistungsfähigkeit der ARM-Architektur auch eigene Prozessoren für Mac-Computer in Betracht zieht. Im Herbst 2018 hielt es der in der Regel gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo für wahrscheinlich, dass Apple ab 2020 – spätestens jedoch ab 2021 – die A-Serie-Chips seiner iPhones und iPads auch in seinen Macs einsetzen wird. Bloomberg unterstellt, dass Filippos Erfahrungen mit Server-Prozessoren Apple helfen werden, dieses Ziel zu erreichen.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Impfpassinitiative geht an den Start

Eine breite Koalition aus führenden Vertretern der Gesundheits- und Technologiebranche kündigt die Vaccination Credential Initiative…

1 Tag ago

Cisco will alte Geräte nicht mehr patchen

Cisco wird für RV-Router nach deren End-of-Life keine Sicherheits-Patches mehr anbieten. Kunden sollten diese Geräte…

2 Tagen ago

Ab wann benötigen Unternehmen ein ERP-System?

Für viele Jahre galt ein Leitsatz: Großunternehmen nutzen ein ERP, kleinere oder mittelständische Betriebe verzichten…

2 Tagen ago

So schützen Sie sich vor gezielten Phishing-Angriffen

Hacker wissen, wer Sie sind. Die Angreifer nehmen die Rollen spezifischer Personen aus Ihrem Umfeld…

2 Tagen ago

Smartphone-Preise 2021: Erwarten uns neue Rekordkosten?

Die Preise für Smartphones könnten 2021 neue Rekordhöhen erreichen. Das liegt unter anderem daran, dass…

2 Tagen ago

Windows 10X enthüllt

Eine angeblich fast fertige Version des Microsoft-Betriebssystems Windows 10X ist im Internet aufgetaucht.

2 Tagen ago