In-Ear-Kopfhörer: RHA stellt T20 Wireless vor

RHA hat seinen vielfach ausgezeichneten In-Ear-Kopfhörer nun T20 in einer Bluetooth-Version vorgestellt. Dank MMCX-Steckverbindung lässt sich der RHA T20 Wireless auch mit herkömmlichen 3,5-mm-Kabel betreiben.

RHA stattet den T20 Wireless wie das kabelgebundene Modell T20 mit einem Zwei-Wege-Treiber (Dual-Coil) aus: Zwei unabhängige Schwingspulen sind jeweils für die Erzeugung eines Teils des Frequenzbereichs für verfeinertes, hochauflösendes Audio verantwortlich. Die Treiber sind in abnehmbaren, spritzgegossenen Edelstahlgehäusen mit MMCX-Anschluss untergebracht, die sich mit kompatiblen Kabel integrieren lassen.

Wie beim T20 sind im Lieferumfang des T20 Wireless drei Paar Filter enthalten. Damit lässt sich die Soundsignatur an individuelle Vorlieben anpassen. Neben dem neutral abgestimmten Standardfilter betont der Bassfilter den unteren Bereich in der Musik wie Rock und Hip-Hop und der Höhenfilter soll Details in den oberen Frequenzen hervorheben. Laut RHA eignet sich dieser für die Wiedergabe von Jazz-, Akustik- oder Klassik-Tracks.

Für die Funkverbindung zwischen Abspielgerät und dem Kopfhörer hat RHA den T20 Wireless mit Bluetooth 5.0 ausgestattet. Als Codec werden laut Handbuch SBC und aptX unterstützt. Letzterer bietet gegenüber Standard-Codecs eine höhere Bandbreite.

Der 16-Ohm-Kopfhörer bietet mit Kabel einen Frequenzgang von 16 bis 40.000 Hz, mit Bluetooth sind es 16 – 20.000 Hz. Die Nenn-/Maximalleistung beträgt 2/5 mW und die Empfindlichkeit 90 dB. Der im Halsband integrierte Akku bietet eine Spielzeit von bis zu 12 Stunden. Dank NFC lässt sich der RHA T20 Wireless schnell mit einem kompatiblen Abspielgerät wie einem NFC-fähigem Smartphone koppeln. Die im Halsband integrierten Multifunktionsfernbedienung bietet umfangreiche Steuerungsmöglichkeiten. Neben der Musiksteuerung bietet sie außerdem die Möglichkeit Anrufe entgegenzunehmen und zu beenden sowie Zugriff auf den digitalen Assistenten. Vermutlich entspricht die Funktionsweise der Fernbedienung der der anderen Wireless-Kopfhörern von RHA wie dem MA750.

Komplettiert wird der Lieferumfang durch insgesamt 11 Paar Ohrstöpsel, darunter sieben Ausführungen in Dual Density, zwei Paar Doppel-Flansch und zwei Schaumstoff-Varianten. Ohrstöpsel und Filter finden sich übersichtlich auf zwei Metallplatten aufgereiht. Für den schonenden Transport des T20 Wireless liefert RHA außerdem ein Etui mit.

Der RHA T20 Wireless bringt mit Bluetooth-Halsband 48 Gramm auf die Waage, mit Kabel sind es 39 Gramm. Der Kopfhörer ist ab sofort im Online-Store des Herstellers für 229 Euro erhältlich. RHA gewährt auf das Produkt eine dreijährige Garantie.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Xiaomi verschenkt Aktien im Wert von 21,4 Millionen Euro an Mitarbeiter

Anlass ist die Aufnahme des Unternehmens in die Fortune-Global-500-Liste. Die 20.538 Xiaomi-Mitarbeiter erhalten jeweils Aktien im Wert von 1040 Euro.

7 Stunden ago

Huawei rechnet mit einem Anstieg der Smartphoneverkäufe um mehr als 30 Prozent

Laut CEO und Gründer von Huawei Ren Zhengfei wird die Firma 2019 bis zu 270 Millionen Smartphones absetzen. Ein Jahr…

9 Stunden ago

Bericht: Apples Kauf von Intels Mobilfunkmodem-Sparte steht kurz vor dem Abschluss

Laut Medienberichten ist eine Einigung noch in dieser Woche möglich. Apple übernimmt demnach geistiges Eigentum und auch Mitarbeiter von Intel.…

10 Stunden ago

Apple schließt kritische Sicherheitslücken in iOS 12, 10 und 9

Dazu gehört eine Schwachstelle in der Walkie-Talkie-App. Insgesamt 37 sicherheitsrelevante Fixes finden sich in iOS 12.4. Neu ist außerdem eine…

13 Stunden ago

Künstliche Intelligenz: Microsoft investiert eine Milliarde Dollar in OpenAI

Beide Unternehmen gehen eine exklusive mehrjährige Partnerschaft ein. Es geht um die Entwicklung von AI-Supercomputing-Technologien. OpenAI kürt Microsoft indes zum…

15 Stunden ago

Datenverlust nach Hackerangriff: Equifax zahlt Bußgeld von bis zu 700 Millionen Dollar

Damit legt das Scoring-Unternehmen Klagen der FTC und von Verbrauchern bei. Ein Großteil der Summe fließt zurück an Betroffene des…

16 Stunden ago