Categories: PC Workspace

Bericht: Faltbares Gerät von Microsoft kommt 2020 – und führt Android-Apps aus

Microsoft arbeitet angeblich an einem faltbaren Surface-Gerät, das noch im ersten Halbjahr 2020 in den Handel kommen soll. Das berichtet Forbes unter Berufung auf die Marktforschungsfirma IHS Markit. Das Gerät soll über zwei 9 Zoll große Displays mit einem Seitenverhältnis von 4 zu 3 verfügen.

Als Betriebssystem soll Windows 10 Core OS zum Einsatz kommen. Dabei soll es sich um eine Art Lite-Version von Windows 10 handeln, die Microsoft als Alternative zu Chrome OS ansehen soll. Das besonders leichtgewichtige Betriebssystem soll ständig eingeschaltete Geräte antreiben und auch ARM-Prozessoren von Qualcomm unterstützen.

In dem neuen Surface-Gerät soll jedoch ein 10-Nanometer-Prozessor von Intel stecken (Codename Lakefield). Eine dauerhafte Internetverbindung soll es über LTE oder 5G herstellen. Als weitere Details nennt der Bericht den Support für Android-Apps sowie iCloud-Dienste.

Windows Central will indes erfahren haben, dass das faltbare Microsoft Surface tatsächlich über zwei einzelne Displays und nicht einen großen faltbaren Bildschirm verfügt. Die Quellen des Blogs sollen zudem unabhängig von Forbes die Unterstützung für Android-Apps bestätigen. Sie sei bereits für die unter dem Codenamen Andromeda entwickelte Plattform für mobile Geräte entwickelt worden, die Microsoft jedoch nie veröffentlicht hat.

Ein weiterer Hinweis auf den Android-Support ist die neue Version des Windows Subsystem for Linux. Mit ihr integriert Microsoft erstmals einen vollwertigen Linux-Kernel in Windows 10.

Windows Central stützt außerdem den vermuteten Verkaufsstart im ersten oder zweiten Quartal 2020. Noch in diesem Jahr – möglicherweise im Oktober – werde Microsoft das faltbare Gerät ankündigen oder gar mit allen Details der Öffentlichkeit präsentieren.

An einem faltbaren PC arbeitet auch Lenovo. Dem im Mai vorgestellten Konzept zufolge soll das zur Produktreihe ThinkPad X1 gehörende Gerät jedoch auch über ein faltbares Display verfügen. Lenovo platziert das Gerät nicht nur als Hybrid aus Notebook und Tablet, sondern auch als Desktop-Ersatz. So soll es möglich sein, eine Multi-Monitor-Lösung und auch eine physische Tastatur anzuschließen.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Keine Süßigkeiten mehr: Android Q heißt einfach 10

Google hat den Namen der nächsten Android-Version bekannt gegeben und bricht mit einer Tradition. Das mobile Betriebssystem wird einfach Android…

60 Minuten ago

iPhone 11 Pro: Neues Objektiv für bessere Fotos

Apple wird vermutlich Mitte September 2019 neue iPhones, iPads und Apple Watches und vielleicht sogar ein 16 Zoll großes MacBook…

3 Stunden ago

Mi MIX 4: Technische Spezifikationen veröffentlicht

Das für den Herbst erwartete neue Xiaomi-Flaggschiff Mi MIX 4 soll über einen 4500 mAh starken Akku verfügen, der sich…

16 Stunden ago

Xiaomi Mi 9T mit 64 GByte Speicher für 244 Euro

Das Modell mit 128 GByte Speicher kostet aktuell 298,65 Euro. Ausgestattet ist das Mi 9T mit einem Snapdragon 730 und…

20 Stunden ago

Intel, IBM, Google und Microsoft fördern sicheres Computing

Viele der größten Unternehmen der Computerindustrie haben sich zu einen neuen Industriekonsortium zusammengeschlossen. Ziel des Confidential Computing Consortium ist es,…

22 Stunden ago

Künstliche Intelligenz: Google beurlaubt DeepMind-Mitbegründer

Der Mitbegründer der britische KI-Schmiede DeepMind Mustafa Suleyman war für KI-Anwendungen in den Bereichen Gesundheit und Energie verantwortlich. 2017 geriet…

23 Stunden ago