Categories: Mobile

Wearbuds: Bluetooth-Kopfhörer mit Fitness-Armband

Aipower bittet im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne um Unterstützung für die Entwicklung des weltweit ersten Fitness-Armbands mit Bluetooth-Kopfhörern. Das mit Wearbuds bezeichnete Produkt ist laut Hersteller für „ultraportable, überzeugende Sound- und Fitness-Tracker-Funktionen entwickelt worden“.

„Alle kabellosen Ohrhörer sind nicht wirklich kabellos, da man noch immer eine Ladehülle mitführen muss. Ohne sie können die Ohrhörer nicht ein- oder ausgeschaltet werden und gehen bald aus“, sagt Oliver Sha Fei, Mitbegründer von Aipower. „Das innovative, patentierte Design der Wearbuds ermöglicht es, die Ohrhörer in einem Fitnessband zu verstauen und aufzuladen, um den Verbrauchern sowohl Audio- als auch Fitness-Tracking-Erlebnisse zu bieten.“

Laut Aipower sind die Wearbuds weltweit ersten echten drahtlosen HiFi-Ohrhörer, die in einem Fitnessband aufbewahrt werden. Beide Ohrhörer können in das Fitness-Tracking-Armband eingesetzt werden, das sie auch auflädt. Eine spezielle Ladehülle wird also nicht benötigt.

Angetrieben werden die Wearbuds von einem nicht näher bezeichneten Qualcomm-Chipsatz, der Bluetooth 5.0 und aptX unterstützt. Die 16-Ohm-Kopfhörer bieten einen Frequenzgang von 20 Hz bis 20 KHz und einen Schalldruckpegel von 88 dB. Sie sind nach Schutzklasse IPX6 gegen das Eindringen von Wasser geschützt. In jedem Ohrhörer befindet sich ein 35 mAh starker Akku. Damit sollen die Ohrhörer eine Spielzeit von 5,5 Stunden bieten. In Verbindung mit dem Fitnessband soll die Spielzeiz bei 12 Stunden liegen. Die Wearbuds unterstützen den Mono-Modus, eine Funktion, die laut Hersteller dank Bluetooth 5.0- ermöglicht wird und Freisprech-Telefonate mit einem oder beiden Ohrhörern ermöglicht.

Fitness Tracker am Handgelenk

Das Fitnessband zählt automatisch die Schritte und die verbrannten Kalorien. Es bietet außerdem eine Herzfrequenzmessung und kann das Schlafmuster überwachen. Ein integrierter Touchscreen auf dem Fitnessband ermöglicht den sofortigen Zugriff auf alle Fitnessdaten und Benachrichtigungen am Handgelenk. Alle Fitnessberichte werden in der Aipower App gespeichert. Die Band verfügt über Smartphone-Benachrichtigungen am Handgelenk.

Die Kampagne ist bereits am 20. Juni gestartet und hat nach wenigen Minuten das Finanzierungsziel von etwas über 40.000 Dollar erreicht. Bei einem anvisierten Verkaufspreis von 199 Dollar können Unterstützer die Wearbuds ab 99 Dollar erwerben. Die Auslieferung soll im Oktober erfolgen.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago