Categories: MobileSmartphone

Bericht: Galaxy Note 10 wird in New York am 7. August vorgestellt

CNET will von Informanten erfahren haben, dass Samsung das Galaxy Note 10 in New York am 7. August vorstellen wird. Gerüchten zufolge könnte Samsung erstmals sogar zwei Variante der Note-Serie vorstellen: eine mit 6,3-Zoll-Display und eine Pro-Version mit einer Diagonalen von 6,75 Zoll. Das größere Modell soll auch Unterstützung für den Mobilfunkstandard 5G bieten. Ob tatsächlich zwei Varianten vorgestellt und diese auch in Deutschland angeboten werden, bleibt abzuwarten. Im Unterschied zu den Galaxy-S-Varianten, verfügt die Note-Serie über einen digtialen Eingabestift.

Samsung Galaxy Note 10 vs. Note 10 Pro: Auf Basis von Informationen aus der Lieferkette hat Onleaks für Pricebaba ein Rendering der Galaxy Note 10-Modelle angefertigt (Quelle: Onleaks, Pricebaba).

Die sonstige Ausstattung des High-End-Smartphone dürfte sich an den Spezifikationen der bislang verfügbaren Galaxy-S10-Varianten orientieren. So dürften die in Europa verkauften Variante von dem Samsung-Prozessor Exynos 9820 angetrieben werden. Die Größe des Arbeisspeichers sollte wie bei den Galaxy-S10-Varianten mindestens 8 GByte betragen. In Sachen Speicherausstattung könnte Samsung erstmals auf UFS-3-Speicher mit einer Datenraten von bis zu 2,1 GByte/s setzen. Im Februar hatte der südkoreanische Elektronikonzern mit der Massenfertigung entsprechende Module begonnen. Ob auch ein microSD-Card-Slot für eine Speichererweiterung zur Verfügung steht, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte Samsung beim Galaxy S10 5G auf dieses Feature verzichtet. Apropos Verzicht: Angeblich wird das Galaxy Note 10 über keine Klinkenbuchs für den Anschluss von Kopfhörern mehr verfügen.

Note 10: Kameraausstattung


Über die Kameraausstattung ist noch nichts bekannt. Es sollte aber nicht überraschen, wenn das seit kurzem erhältliche Galaxy S10 5G als Maßstab gilt und Samsung auch beim Note 10 Pro eine 3D-Tiefenkamera integriert. Damit soll die Aufnahme von Videos mit Hintergrundunschärfe (Bokeh-Effekt oder Live-Fokus) möglich sein. Außerdem unterstützt die Tiefenkamera eine Schnellmessung von Objekten. Der im Mai angekündigte neue 64-Megapixel-Sensor dürfte hingegen noch nicht im Note 10 zum Einsatz kommen. Das kleiner Note-10-Modell soll hingegen nicht über eine 3D-Tiefenkamera verfügen. Die Kameraausstattung des Galaxy Note 10 dürfte sich an der des Galaxy S10 5G orientieren und einen 3D-Tiefensensor enthalten. Damit soll die Aufnahme von Videos mit Hintergrundunschärfe (Bokeh-Effekt oder Live-Fokus) möglich sein. Außerdem unterstützt die Tiefenkamera eine Schnellmessung von Objekten (Bild: Samsung).
Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Microsoft aktualisiert CPU-Anforderungen für Windows 10 1903 und 1909

Hersteller dürfen ältere OS-Versionen wie Windows 10 1809 nicht mehr mit den neuesten Prozessoren von Intel und AMD kombinieren. Für…

1 Stunde ago

179 GByte Daten von Hotelkunden und Militärpersonal entdeckt

Es ist die Datenbank eines Buchungssystems der Hotelkette Best Western. Forscher finden unter anderem Reisepläne für hochrangige US-Militärs. Den Forschern…

2 Stunden ago

Galaxy S8 und Galaxy S8+: Update bringt Android-Sicherheitspatch Oktober

Das Oktober-Sicherheitsupdate schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Weitere Verbesserungen bringt die Aktualisierung nicht.

16 Stunden ago

Galaxy Note 8: Update bringt Oktober-Sicherheitspatches

Das Oktober-Sicherheitsupdate für Android schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Laut den Release Notes enthält die Aktualisierung ansonsten keine Verbesserungen.

17 Stunden ago

Galaxy Note 9: Oktober-Sicherheitspatches werden ausgeliefert

Zusätzlich zu den Standard-Android-Patches bringt das Update für das Galaxy Note 9 Korrekturen für 17 sicherheitsrelevante Fehler, von denen mindestens…

17 Stunden ago

Gratis-Entschlüsselungstool für STOP-Ransomware verfügbar

Es beherrscht 148 von 160 bekannten Varianten. Die STOP-Ransomware gilbt als aktivste Vertreterin ihrer Art. Emisoft schätzt die Zahl der…

17 Stunden ago