Categories: KomponentenWorkspace

14-Watt-Solar-Ladegerät von Choetech im Praxiseinsatz

Das 14-Watt-Solar-Ladegerät von Choetech (SC004 14W USB Foldable Solar Powered Charger) fällt im zusammengefalteten Zustand mit 14,8 mal 15,3 cm relativ kompakt aus. Der Hersteller spricht sogar vom kompaktesten Modell seiner Klasse. Im betriebsbereiten Modus misst es 14,8 mal 66 cm. Typischerweise wird ein solches Ladepad auf Outdoor-Touren gerne verwendet. Und für diesen Einsatzzweck ist es nicht nur wegen der kompakten Abmessungen, sondern auch wegen des relativ geringen Gewichts von 360 Gramm gut geeignet.

Die Solarpanel sollen auch Regen aushalten und auch die Ladeelektronik ist laut Datenblatt wasserabweisend. Allerdings empfiehlt der Hersteller, das Solar-Ladegerät bei starkem Regen nicht zu verwenden. Das ist allerdings auch wenig sinnvoll, da es bei Regen ein Smartphone sowieso nicht auflädt. Zumindest konnten die gesteten Modelle Galaxy S10+, Xiaomi Mi MIX 3, Blackberry Key 2 und ein iPhone 6 bei Regen nicht geladen werden.

Das Choetech Solar-Ladegerät verfügt über eine Smartphone-Halterung, in die auch ein Galaxy S10+ passt (Bild: ZDNet.de).

Und auch bei Sonne erreicht das Choetech die beworbene Ladeleistung von 14 Watt nicht. Das dürften theoretische Angaben sein, die sich aus den verwendeten Zellen ergeben. Laut Angaben zur Ladeelektronik gibt das Solar-Ladegerät maximal 10,5 Watt ab (5 Volt mal 2,1 Ampere). Im Test konnte dies bei wolkenlosem Himmer und etwa 20 Grad Temperatur nicht nicht erreicht werden. Stattdessen werden nur etwa 5 bis 6 Watt gemessen. Das mag auch daran gelegen haben, dass sich die Solarzellen stark aufheizen und somit die Effizienz erheblich leidet.

Zudem ist auch zu bedenken, dass diese Messwerte bei optimaler Ausrichtung der Solar-Panels zur Sonne zustande kamen. Wenn man das Solar-Ladegerät mit den mitgelieferten Karabinerhaken am Rucksack befestigt, sodass man auch während der Tour ein Smartphone laden kann, sinkt die Ladeleistung wegen der nicht optimalen Ausrichtung zur Sonne.

Außerdem unterbricht die Elektronik alle zehn Sekunden den Ladevorgang für etwa eine Sekunde, wenn der Ladestrom unter 190 mA fällt. Dann wechselt die Kontroll-LED von grün auf rot. Das passiert nicht nur bei schlechten Lichtverhältnissen, sondern auch bei optimalen Bedingungen.

Fazit

Das 14-Watt-Ladegerät von Choetech (SC004 14W USB Foldable Solar Powered Charger) ist leicht, kompakt und gut verarbeitet. Es lädt für die Größe bei Sonnenschein zuverlässig und effizient. Choetech vertreibt das Gerät über Amazon zu einem Preis von etwa 33 Euro. Mit dem Rabattcode CTOWYSC04 verkauft Choetech das Solar-Ladegerät im eigenen Online-Shop für 31,24 Euro. Wer sich an den kurzen Unterbrechungen des Ladevorgangs stört, sollte zu einem leistungsstärkeren Modell greifen.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

3 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

3 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

3 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

3 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

3 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

3 Tagen ago