Windows 10 Version 1809: Nutzer erhalten jüngstes kumulatives Update doppelt

Auf das Build 17763.437 folgt unmittelbar das Build 17763.503. Laut Microsoft wird das Update KB4494441 jedoch nicht doppelt, sondern in mehreren Schritten installiert. Fehlerhaft ist demnach nur, dass das Update zweimal im Verlauf auftaucht.

Microsoft ist mit dem jüngsten kumulativen Update für Windows 10 Version 1809 (KB4494441) möglicherweise ein ungewöhnlicher Fehler unterlaufen. Nutzer berichten, dass die Patch-Sammlung zweimal installiert wird, und zwar jeweils mit unterschiedlichen Build-Nummern. Auch im Updateverlauf taucht die Aktualisierung schließlich „doppelt“ auf.

Windows 10 1809 Oktober-2018-Update (Bild: ZDNet.de)Im ersten Anlauf, sprich unmittelbar nach Freigabe der Updates am Dienstagabend, erhielten betroffene Systeme das Build 17763.437. Das Update KB4494441 wurde danach als installiert im Updateverlauf geführt und Windows meldete zudem, dass alle verfügbaren Updates installiert waren – so auch auf einem Testsystem von ZDNet.

Eine weitere manuelle oder automatische Suche nach Updates brachte solche Systeme jedoch dazu, erneut das kumulative Update KB4494441 herunterzuladen, zu installieren und das System erneut neu zu starten. Dabei wurde die Build-Nummer auf 17763.503 erhöht – diese Build-Nummer wird auch um Support-Artikel zu dem kumulativen Update genannt.

HIGHLIGHT

Windows 10 Version 1903 – Neue Sicherheitsfunktionen und Container-Technologie

Windows 10 Version 1903 Mai-2019-Update alias 19H1 steht in den Startlöchern. Dieser Beitrag erläutert die Neuerungen und zeigt, wie diese in der Praxis genutzt werden können.

Gestern Abend räumte Microsoft bereits das Problem ein und kündigte eine Untersuchung an. Die soll nun ergeben haben, dass „in bestimmten Situationen die Installation eines Updates mehrere Schritte zum Herunterladen und Installieren erfordert. In Fällen, in denen zwei Zwischenschritte der Installation erfolgreich abgeschlossen wurden, meldet der der Updateverlauf, dass die Installation zweimal erfolgreich abgeschlossen wurde“.

Nutzer müssen laut Microsoft nichts unternehmen. Der Updatevorgang benötige einfach nur länger und möglicherweise eben mehr als einen Neustart. Auf die Installation des Updates habe dies aber keinen Einfluss. Trotzdem kündigte Microsoft an, das Update-Erlebnis zu verbessern, damit unter anderem in solchen Fällen ein Update nicht doppelt im Verlauf erscheint. Warum allerdings zwischenzeitlich die unvollständige Installation des Updates die Build-Nummer erhöht, lässt Microsoft in seiner Stellungnahme offen.

HIGHLIGHT

Windows 10 19H1: Jetzt ISO herunterladen

Die Basis von Windows 10 19H1 Mai-2019-Update steht mit Build 18362.30 fest. Wer möchte, kann schon jetzt eine ISO erstellen und das neue Funktionsupdate installieren.

Vor allem nach der Veröffentlichung des Oktober-2018-Updates für Windows 10 musste sich Microsoft vorwerfen lassen, seine Qualitätskontrolle für Updates auf die Nutzer auszulagern. Ein schwerwiegender Bug, der zu Datenverlusten führte, Zwang Microsoft schließlich, die Aktualisierung zurückzuziehen und zu überarbeiten.

Damit sich dies nicht wiederholt, hat Microsoft die Tests für das anstehende Frühjahrs-Update für Windows 10 deutlich ausgeweitet. Dadurch verschiebt sich allerdings auch der sonst übliche Veröffentlichungstermin von März beziehungsweise Anfang April auf nun Ende Mai.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Windows 10 Version 1809: Nutzer erhalten jüngstes kumulatives Update doppelt

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2019 um 11:34 von sysadmin

    Einer unserer Test Rechner hat nun Probleme. Update lässt sich nicht installieren. Fehlercode: 0x80073712 – > Einige Updatedateien fehlen oder weisen Probleme auf. Verwenden aktuellen WSUS zum verteilen

  • Am 17. Mai 2019 um 8:00 von Philipp Luley

    Zum Glück handelt es sich ja hier nur um einen Einzelfall bei Microsoft Patches ;-)
    Ich konnte das Verhalten auf etlichen Systemen feststellen.
    Zusätzlich waren die meisten Systeme nach Update 1/2 nicht wirklich brauchbar. Windows Anmeldung dauerte ungewöhnlich lange, öffnen von Edge Browser dauerte mehrere Minuten. Nach einem weiteren Neustart und Installation von Update 2/2 lief dann wieder alles ohne Probleme..

  • Am 19. Mai 2019 um 7:36 von E. Grösch

    Nachdem bei mir 2 mal KB 4494441 installiert wurde und es Schwierigkeiten beim
    Start gab ( es ging gar nichts mehr), habe ich einen neuen Wiederherstellungspunkt erstellt.Inzwischen habe ich insgesamt 4 mal das KB
    4494441 erhalten. Meine Version ist aber weiterhin 17763.437

    • Am 19. Mai 2019 um 23:00 von Spaß mit Flaggen

      Spaß mit Windows … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *