Categories: MobileSmartphone

US-Smartphonemarkt: Apple verliert, Samsung legt leicht zu

Im ersten Quartal 2019 sind die Smartphoneverkäufe in Nordamerika im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent zurückgegangen. Sie fielen auf ein Fünf-Jahres-Tief von 36,4 Millionen Stück, nachdem im ersten Quartal 2018 ein Rekordumsatz von 44,4 Millionen Geräten erreicht wurde. Das meldet Canalys und führt es auf das schwache Abschneiden Apples sowie die Abwesenheit von ZTE im amerikanischen Markt zurück.

Apple konnte sich trotz des regionalen Rückgangs von 19 Prozent als klarer Marktführer halten mit 14,6 Millionen verkauften iPhones und einem Marktanteil von 40 Prozent in Nordamerika. Dazu trugen Preisnachlässe von Mobilfunkanbietern und Handel für ältere Modelle sowie die von Apple offensiv beworbene Inzahlungname älterer Geräte bei.

Dabei brachte Apple über 4,5 Millionen Einheiten seines Volumenmodells iPhone XR in den Verkauf, während Samsung jeweils über zwei Millionen der Galaxy-Modelle S10+ sowie S10e absetzen konnte. Allein diese drei Top-Modelle sorgten im ersten Quartal für 25 Prozent aller Smartphoneverkäufe in Nordamerika.

„Apples Absturz im ersten Quartal folgte besonders hohen Stückzahlen von Flaggschiff-iPhones im vorhergehenden Quartal“, merkt Canalys-Research-Analyst Vincent Thielke an. Die entscheidende Herausforderung in den kommenden Jahren aber bleibe für den iPhone-Hersteller, dass seine zuletzt vorgestellten iPhones sich zu wenig unterschieden. „Um 2020 besser abzuschneiden, wird Apple radikal neue Features herausstellen müssen, die am meisten geeignet sind, die Verbraucher zu beeindrucken.“

Samsung gelang es im ersten Quartal, den Abstand zu Apple zu verringern. Der koreanische Hersteller steigerte seine Verkäufe leicht von 10,3 auf 10,7 Millionen Smartphones, konnte damit aber aufgrund des allgemeinen Rückgangs in Nordamerika seinen Marktanteil von 23 auf 29 Prozent steigern. „Samsung hat mit seinen Galaxy-S10-Geräten eine echte Differenzierung erreicht“, so Canalys-Analyst Thielke. „Sowohl seine Triple-Kamera, das Ultra-Weitwinkelobjektiv, das Displayloch-Design als auch Wireless PowerShare haben das Interesse der Verbraucher geweckt. Obwohl diese Technologien nicht neu sind, ist Samung unter den Ersten, die sie mit einem Smartphone für den Massenmarkt in die USA bringen. Die Attraktivität solcher neuen Features wird auch bei anderen Markteinführungen in diesem Jahr eine große Rolle spielen.“

Bernd Kling

Recent Posts

Intel übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Der Umsatz steigt auf 19,5 Milliarden Dollar. Es ist der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte…

17 Stunden ago

Android-Apps unter Windows 11: Microsoft kündigt Betatest für Februar an

Microsoft realisiert die Funktion in Zusammenarbeit mit Intel und Amazon. Eigentlich sollte Windows 11 schon…

17 Stunden ago

Gartner: CO2-Emissionen von Hyperscalern beeinflussen Cloud-Einkauf

Nachhaltigkeitsinvestitionen werden zunehmen, da Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) die Berichterstattung der Unternehmen verändern.

1 Tag ago

US-Handelsministerium: Chipkrise zieht sich bis ins zweite Halbjahr 2022

Ein Grund für die anhaltende Knappheit ist die weiterhin hohe Nachfrage. Ereignisse wie die Corona-Pandemie…

2 Tagen ago

Android-Malware stiehlt Geld und löscht Daten

Der Trojaner BRATA nimmt inzwischen auch Nutzer in den USA und Spanien ins Visier. Er…

2 Tagen ago

Microsoft: Teams überschreitet Marke von 270 Millionen monatlich aktiven Nutzern

Das ist ein Plus von 20 Millionen Nutzern im Vergleich zum Juli 2022. Auch die…

2 Tagen ago