DxOMark: Galaxy S10 5G belegt Platz 1

Allerdings teilt sich das Galaxy S10 5G den ersten Platz mit dem Huawei P30 Pro. Im Fotobereich liegt das Huawei vor dem Galaxy 5G, das jedoch bei Videoaufnahmen das bislang beste Ergebnis erzielt.

DxOMark hat das Galaxy S10 5G in Sachen Foto- und Videoaufnahmen untersucht. Im Test erzielt das derzeit noch nicht in Deutschland erhältliche Samsung-Smartphone mit einer Gesamtpunktzahl von 112 den ersten Platz. Diesen teilt es sich allerdings mit dem Huawei P30 Pro, das die gleiche Punktzahl erreicht. Betrachtet man nur das Foto-Testergebnis liegt das P30 mit 119 Punkten knapp vor dem S10 5G mit 117 Punkten. Im Videobereich belegt das Galaxy S10 5G mit einer Punktzahl von 100 den bislang besten Wert. Das Huawei erreicht in diesem Segment 97 Punkte. Auch den Selfietest kann das Samsung mit einer Punktzahl von 97 gegenüber 89 Punkten beim Huawei für sich entscheiden.

Galaxy 5G: DxOMark-Ergebnis (Screenshot: ZDNet.de)

Das Hauptkamerasystem des Galaxy 5G kombiniert eine primäre 12-Megapixel-Kamera und ein Objektiv mit variabler Blende mit einem 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkelmodul und einem 12-Megapixel-Telemodul. Im Vergleich zum Standard-S10-Modell verfügt das 5G-Modell zudem über einen Time of Flight (TOF)-Sensor, der sowohl bei der Videoaufnahme mit Bokeh als auch bei Augmented-Reality-Anwendungen unterstützt.

Die bessere Bewertung im Videotest im Vergleich zum S10+, das „nur“ 97 Punkte erzielt, liegt an einer auf 4K veränderten Standardauflösung, was laut DxOMark dazu beiträgt, die Textur, das Rauschen und die Artefaktwerte zu verbessern. Darüber hinaus bietet das S10 5G im Videobereich die gleiche hervorragende Zielbelichtung und -farbe wie das S10+ und ist damit laut Tester „ein hervorragender Kompromiss zwischen Detailerhaltung und Rauschunterdrückung, selbst bei Aufnahmen von Hand bei schlechten Lichtverhältnissen.“

Galaxy S10 5G: Farben (Screenshot: ZDNet.de)

Die Bewertung bei der Aufnahme von Fotos fällt beim S10 5G im Vergleich zum S10+ besser aus, weil Samsung das Primärobjektiv, das es für bokeh-verstärkte Porträts verwendet, vom Weitwinkel- auf das Teleobjektiv gewechselt ist. Dadurch reduzieren sich Verzerrungen, die durch die Aufnahme von Porträts mit einer kurzen Brennweite entstehen. Abgesehen von den verbesserten Ergebnissen dank der höheren Auflösung für Video und dem Objektivwechsel für Bokeh sind die Testergebnisse und Teilbewertungen für die 5G-Version denen des S10+ sehr ähnlich, da die Spezifikationen für die primäre Kamerahardware in beiden Modellen identisch sind. Gegenüber dem S10+ erzielt das S10 5G in den Bereichen Blitz, Bokeh und Zoom deutlich besssere Werte. Beim Zoom bemängeln die Tester allerdings einen Detailverlust. Hier sei das P30 Pro mit seinem 5-fach optischen Zoom deutlich besser.

Galaxy S10 5G: Portrait (Screenshot: ZDNet.de)

Die für die DxOMark-Tests verwendete Kamerafirmware hat Samsung noch nicht veröffentlicht. Der Hersteller plant allerdings, diese noch vor Ende des Monats als Over-the-Air-Update zur Verfügung zu stellen. Womöglich werden auch die anderen S10-Varianten mit der neuen Kamerafirmware ausgestattet, sodass die Testergebnisse für diese Modelle besser ausfallen könnten, da das S10 5G im Wesentlichen über die gleiche Kameraausstattung verfügt wie das Galaxy S10+.

Galaxy S10 5G ab Juli in der Schweiz erhältlich

Samsung verkauft das Galaxy S10 5G bereits in seinem Heimatland. Einen offiziellen Starttermin für Deutschland gibt es noch nicht. Laut Swisscomm soll es im Juli in der Schweiz für 1279 Franken erhältlich sein. Dabei dürfte es sich um die 256-GByte-Variante handeln, die damit genauso viel kostet wie Keramikversion des S10+ mit 512 GByte.

Swisscomm: Galaxy S10 5G ab Juli für 1279 Franken (Bild: Swisscom)

Themenseiten: Galaxy, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DxOMark: Galaxy S10 5G belegt Platz 1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *