Categories: Cloud

Gartner: Public Cloud Services wachsen 2019 um 17,5 Prozent

Laut Gartner wird der weltweite Markt für Public Cloud Services 2019 um 17,5 Prozent auf insgesamt 214,3 Milliarden Dollar wachsen, gegenüber 182,4 Milliarden Dollar im Jahr 2018. Das am schnellsten wachsende Marktsegment wird Infrastructure as a Service (IaaS) sein, das 2019 voraussichtlich um 27,5 Prozent auf 38,9 Milliarden Dollar wachsen wird, gegenüber 30,5 Milliarden Dollar im Jahr 2018. Die zweithöchste Wachstumsrate von 21,8 Prozent wird durch Cloud Application Infrastructure Services oder Platform as a Service (PaaS) erreicht.

„Cloud Services erschüttern die Branche definitiv“, sagt Sid Nag, Research Vice President bei Gartner. „Wir kennen heute keinen Anbieter oder Dienstleister, dessen Geschäftsmodellangebote und Umsatzwachstum nicht durch die zunehmende Anwendung von Cloud-First-Strategien in Unternehmen beeinflusst werden. Was wir jetzt sehen, ist jedoch nur der Anfang. Bis 2022 prognostiziert Gartner die Marktgröße und das Wachstum der Cloud-Services-Branche auf fast das Dreifache des Wachstums der gesamten IT-Services.“

Laut aktuellen Gartner-Umfragen sehen mehr als ein Drittel der Unternehmen Cloud-Investitionen als eine der drei wichtigsten Investitionsprioritäten, was sich auf die Marktangebote auswirkt. Gartner geht davon aus, dass bis Ende 2019 mehr als 30 Prozent der neuen Softwareinvestitionen von Technologieanbietern von Cloud First auf Cloud Only umgestellt werden. Das bedeutet, dass der lizenzbasierte Softwarekonsum weiter sinken wird, während SaaS und subskriptionsbasierte Cloud-Verbrauchsmodelle weiter steigen.

„Unternehmen benötigen Cloud-basierte Dienste, um in die Public Clouds einzusteigen und ihren Betrieb zu transformieren, wenn sie Public Cloud-Dienste einführen“, sagte Herr Nag. Derzeit werden fast 19 Prozent der Cloud-Budgets für Cloud-Services wie Cloud Consulting, Implementierung, Migration und Managed Services ausgegeben, und Gartner erwartet, dass diese Quote bis 2022 auf 28 Prozent steigen wird.

„Da sich die Cloud in den meisten Unternehmen immer mehr durchsetzt, müssen sich Technologie-Produktmanager für Cloud-basierte Serviceangebote auf die Bereitstellung von Lösungen konzentrieren, die Erfahrung und Ausführung mit den Angeboten von Hyper-Scale-Anbietern kombinieren“, sagte Herr Nag. „Dieser ergänzende Ansatz wird sowohl die Transformation als auch die Optimierung der Infrastruktur und des Betriebs einer Organisation vorantreiben.“

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Huawei: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung um 90 Tage

Die US-Regierung hat zum dritten Mal die Ausnahmeregelung für Huawei um 90 Tage verlängert. Der Grund dafür liegt in der…

5 Stunden ago

Windows: Microsoft plant Integration von DNS over HTTPS

Kommende Insider-Versionen von Windows 10 sollen laut Microsoft Support für die Verschlüsselung von DNS-Abfragen bieten. Windows ist damit das erste…

7 Stunden ago

OnePlus 7T mit 256 GByte Speicher für 456 Euro

Das OnePlus 7T mit 256 GByte Speicher kostet bei Gearbest etwa 140 Euro weniger als die hierzulande angebotene Variante mit…

11 Stunden ago

Microsoft ändert Cloud-Verträge nach Kritik von EU

Auslöser ist Kritik der niederländischen Justiz an der Sammlung von Telemetriedaten. Microsoft geht aber auch auf Bedenken des Europäischen Datenschutzbeauftragten…

12 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende XSS-Lücke in Gmail

Der Fehler steckt in einer Funktion zur Darstellung dynamischer E-Mail-Inhalte. Google benötigt rund zwei Monate, um das Loch zu stopfen.…

15 Stunden ago

Xiaomi Mi Note 10 ausprobiert

Das Mi Note 10 verfügt über eine 108-Megapixelkamera und landet damit auf Platz 1 im DxOMark-Test. Mit einem 6,45-Zoll-Amoled-Display und…

1 Tag ago