Galaxy S10 5G: Verkaufsstart in Südkorea

Ab dem 5. April verkauft Samsung in Südkorea die 5G-Version des Galaxy S10. Das mit einem 6,7 Zoll großen Display ausgestattete Smartphone soll im Sommer auch in Deutschland erhältlich sein.

Ab dem 5. April startet Samsung in Südkorea den Verkauf der 5G-Variante des Galaxy S10. Das 256-GByte-Modell kostet 1,39 Millionen Won (1089 Euro) und ist in den Farben Crown Silver, Majestic Black und Royal Gold erhältlich. Das 512-GByte-Modell schlägt mit 1,55 Millionen Won (1215 Euro) zu Buche und ist in den Farben Crown Silver und Majestic Black erhältlich. Damit ist die 5G-Variante etwas teurer als die Keramik-Version des S10+, die Samsung in Korea für 1,397 Millionen Won (1095 Euro) verkauft. Im Sommer soll das Smartphone auch in Europa verfügbar sein. Allerdings hat Samsung für den hiesigen Markt noch keine offiziellen Preise bekanntgegeben.

Samsung Galaxy S10 5G (Bild: Samsung)Durch einen zusätzlichen Tiefen-Sensor vergrößert sich die Aussparung im Display für die Frontkamera. Ein solcher erweitert die Hauptkamera auf vier insgesamt vier Linsen (Bild: Samsung).

Gegenüber der drei bereits bekannten S10-Modelle unterscheidet sich das Telefon nicht nur in Sachen 5G-Modem. Das S10 5G ist zudem das größte Modell der zehnten Galaxy-S-Generation. Sein Quad-HD+-Display bietet eine Diagonale von 6,7 Zoll und ist damit 0,3 Zoll größer als das des Galaxy S10+. Dadurch sinkt die Pixeldichte von 522 auf 505 ppi.

Ein weiterer Unterschied ist, dass Samsung beim S10 5G nur einen Slot für eine SIM-Karte bietet. Anders als beim S10e, S10 und S10+ fehlt auch die Möglichkeit, den Speicherplatz über eine microSD-Card zu erweitern. Laut Samsung wird das 5G mit 256 und 512 GByte Speicher sowie 8 GByte RAM angeboten.

Samsung Galaxy S10 5G (Bild: Samsung)

Dafür spendiert Samsung seinem ersten 5G-Smartphone einen 4500 mAh großen Akku, der über ein Kabel per Super Fast Charging mit maximal 25 Watt geladen werden kann – drahtlos wird immerhin noch Fast Wireless Charging 2.0 mit 12 Watt unterstützt. Gegenüber dem Galaxy S9 laden die S10-Varianten drahtlos etwa 27 bis 36 Prozent schneller. Auch die Funktion zum drahtlosen Aufladen von anderen Geräten wie Smartphones und Wearables ist mit an Bord.

Das rückwärtige Quad-Kamera-System basiert auf der Triple-Kamera des S10+. Es bietet also dieselbe Kombination auf Teleobjektiv mit 12-Megapixel-Sensor und 45 Grad Blickwinkel, Weitwinkelobjektiv mit 12-Megapixel-Sensor und 77 Grad Blickwinkel sowie Ultra-Weitwinkelobjektiv mit 16-Megapixel-Sensor und 123 Grad Blickwinkel. Hinzu kommt eine Kamera mit HQVGA-Auflösung, die als 3D-Tiefensensor fungiert. Letzterer ergänzt außerdem die 10 Megapixel auflösende Frontkamera.

Die weitere Ausstattung teilt sich das S10 5G mit den anderen Modellen. Dazu gehört das Samsung-SoC Exynos 9820, dessen acht Kerne bis zu 2,8, 2,4 beziehungsweise 1,7 GHz erreichen. Drahtlose Verbindungen nimmt das S10 5G auch per WLAN 802.11ax, Bluetooth 5.0 und NFC auf. Außerdem werden die Navigationssysteme GPS, Galileo, Glonass und Beidou unterstützt. Samsung integriert zudem einen USB-Typ-C-Anschluss mit Unterstützung für USB 3.1 Gen. 1 mit 5 GBit/s.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Themenseiten: 5G, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy S10 5G: Verkaufsstart in Südkorea

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *