Firefox 66 sorgt für Ruhe

Die neueste Version des Mozilla-Browsers verhindert, dass Websites automatisch Sound abspielen. Bis die Funktion für alle Nutzer zur Verfügung steht, kann es allerdings noch ein paar Tage dauern.

Firefox 66 blockiert standardmäßig die Ausgabe von Sound. Damit reagiert Mozilla auf Nutzerbeschwerden, die sich beim Besuch einer Webseite durch das automatischen Abspielen von Werbevideos oder anderen Tonquellen gestört fühlen. Bislang konnte Firefox wie auch andere Browser zwar Webseiten stummschalten, doch war dafür bislang ein manueller Eingriff nötig.

Firefox 66: Das Abspielen von Audio-Inhalten wird standardmäßig blockiert (Bild: ZDNet.de)

Wie Mozilla mitteilt, ist die Audio-Blockade „Automatische Wiedergabe blockieren” in Firefox 66 standardmäßig aktiv, doch kann es passieren, dass sie erst in einigen Tagen allen Nutzern von Firefox zur Verfügung steht.

Wenn man möchte, dass Webseiten automatisch Ton abspielen sollen, gibt es drei Möglichkeiten zur Steuerung. Die erste ist die naheliegendste. Hierfür klickt man auf Seiteninformationen Site Info button links neben der Adressleiste. Dadurch öffnet sich das Kontrollzentrum, das unter Berechtigungen die Option „Audio-Inhalte automatisch wiedergeben“ Einstellmöglichkeiten bietet.

Klickt man auf das Zahnradsymbol gelangt man zu Einstellungen – Datenschutz & Sicherheit, wo man im Abschnitt Berechtigungen die Option „Automatische Wiedergabe von Audio-Inhalten verhindern“ aktivieren und Ausnahmen hinzufügen kann. Last but not least kann man die Audioausgabe auch über das Lautsprechersymbol in der Tableiste steuern.

Firefox 66: Berechtigungen (Screenshot: ZDNet.de)

Firefox 66: Keine lästigen Seitensprünge mehr

Darüberhinaus sorgt Firefox 66 für ein angenehmeres Surferlebnis indem der Browser lästige Seitensprünge durch nachladende Grafiken, Videos oder andere Seitenlemente verhindert.

Auch die Suche hat Mozilla verbessert. Gibt man einen % und einen Suchbegriff in der Adressleiste ein, durchsucht Firefox alle geöffneten Tabs, auch die auf entfernten Geräten, sofern man mit seinem Firefox-Konto verbunden ist.

Firefox 66: Tabs durchsuchen (Bild: ZDNet.de)

Weitere Verbesserungen betreffen die Sicherheitswarnungen beim Besuch bestimmter Webseiten sowie die Unterstützung von Windows Hello. Nach Angaben von Mozilla unterstützt Firefox mit der nächsten Windows-Version eine biometrische Anmeldung, sofern die Webseite das unterstützt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Firefox 66 sorgt für Ruhe

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. März 2019 um 18:09 von RSS

    Wenn Mozilla bloß nicht RSS rausgeschmissen hätte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *