Categories: Cloud

31,4 Billionen Nachkommastellen: Pi-Rekord aus der Cloud

Google meldet einen neuen Rekord in der Berechnung von Nachkommastellen der mathematischen Konstante Pi, die auch als Kreiszahl oder Archimedes-Konstante bezeichnet wird und das Verhältnis des Kreisumfangs zu seinem Durchmesser definiert. Pi spielt in vielen mathematischen Teilgebieten eine wichtige Rolle, hat aber als irrationale Zahl unendlich viele und nicht periodische Nachkommastellen.

Für den neuen Guinness-Weltrekord wurden genau 31.415.926.535.897 Dezimalstellen berechnet, womit der frühere Pi-Rechenrekord des Schweizers Peter Trüb um fast 9 Billionen Stellen geschlagen wurde. Die Bekanntgabe des neuen Rekords erfolgte nicht zufällig am 14. März, der als inoffizieller Feiertag namens Pi-Tag gilt. Das Datum ergibt sich aus der amerikanischen Schreibweise 3/14, das dem Pi-Wert von 3,14 mit zwei Nachkommastellen entspricht.

Auch wenn Google den Rekord erklärtermaßen meldet, um den Pi-Tag zu feiern, geht es noch mehr darum, die potentiellen Höchstleistungen der Google Cloud zu demonstrieren. Einen praktischen Wert hat die Rekordberechnung nicht, räumt auch Google ein. Selbst die anspruchsvollsten wissenschaftlichen Anwendungen benötigen selten mehr als mehrere hundert Nachkommastellen. Beim Wettrennen um die Berechnung von immer noch mehr Stellen geht es jedoch häufig darum, die Leistungsfähigkeit von Supercomputern zu testen.

Die Cloud bietet hierbei eine Reihe von Vorteilen gegenüber dedizierten Maschinen, begründet ein Blogeintrag die Entscheidung für den Einsatz von Compute Engine, dem Infrastructure-as-a-Service-Angebot der Google Cloud Platform, und führt dazu technische Einzelheiten an. Um den Rekord einzustellen, liefen 112 Tage lang 25 Rechenknoten, ausgestattet mit 96 vCPUs, 1,4 TByte Arbeitsspeicher sowie SSDs mit insgesamt 30 TByte.

Google droht bereits an, sich in weitere mathematische und wissenschaftliche Rekorde zu verbeißen, die auf ihre Einstellung warten. Zum Pi-Tag gibt es außerdem eine Galerie-Webseite, die jeweils eine einmalige Grafik aus einer Zahl zwischen 1 und 31.415.926.535.897 erzeugt, die der Nutzer frei wählen kann.

Bernd Kling

Recent Posts

Microsoft aktualisiert CPU-Anforderungen für Windows 10 1903 und 1909

Hersteller dürfen ältere OS-Versionen wie Windows 10 1809 nicht mehr mit den neuesten Prozessoren von Intel und AMD kombinieren. Für…

60 Minuten ago

179 GByte Daten von Hotelkunden und Militärpersonal entdeckt

Es ist die Datenbank eines Buchungssystems der Hotelkette Best Western. Forscher finden unter anderem Reisepläne für hochrangige US-Militärs. Den Forschern…

2 Stunden ago

Galaxy S8 und Galaxy S8+: Update bringt Android-Sicherheitspatch Oktober

Das Oktober-Sicherheitsupdate schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Weitere Verbesserungen bringt die Aktualisierung nicht.

16 Stunden ago

Galaxy Note 8: Update bringt Oktober-Sicherheitspatches

Das Oktober-Sicherheitsupdate für Android schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Laut den Release Notes enthält die Aktualisierung ansonsten keine Verbesserungen.

17 Stunden ago

Galaxy Note 9: Oktober-Sicherheitspatches werden ausgeliefert

Zusätzlich zu den Standard-Android-Patches bringt das Update für das Galaxy Note 9 Korrekturen für 17 sicherheitsrelevante Fehler, von denen mindestens…

17 Stunden ago

Gratis-Entschlüsselungstool für STOP-Ransomware verfügbar

Es beherrscht 148 von 160 bekannten Varianten. Die STOP-Ransomware gilbt als aktivste Vertreterin ihrer Art. Emisoft schätzt die Zahl der…

17 Stunden ago