Halbleiterumsätze: Intel überholt Samsung

Im vierten Quartal bricht Samsung Halbleitergeschäft um fast 25 Prozent ein. Intel muss indes nur ein Minus von 2,3 Prozent verkraften. Laut IHS Markit ist Samsung vom Geschäft mit Speicherchips abhängig, das wiederum an die Nachfrage nach Smartphones gekoppelt ist.

Intel hat im vierten Quartal 2018 Halbleiter im Wert von 18,43 Milliarden Dollar ausgeliefert. Der Absatz schrumpfte zwar gegenüber dem Vorquartal um 2,3 Prozent, trotzdem überholte der US-Chiphersteller in der Statistik von IHS Markit seinen südkoreanischen Rivalen Samsung deutlich.

Grund dafür ist ein noch deutlicher Einbruch von Samsungs Halbleiterumsatz im vierten Quartal. Die Marktforscher ermittelten Einnahmen von 15,79 Milliarden Dollar, was einem Minus von 24,9 Prozent gegenüber dem dritten Vierteljahr 2018 entspricht. In dem Zeitraum hatte Samsung noch Halbleiter im Wert von mehr als 21 Milliarden Dollar ausgeliefert. Samsungs Marktanteil ging auf 13,6 Prozent zurück – 1,3 Punkte weniger als Intel im vierten Quartal erreichte.

Halbleiterumsätze Q4 2018 (Bild: IHS Markit)Das schlechte Ergebnis von Samsung ist laut IHS Markit an die geringe Nachfrage nach Smartphones gekoppelt. „Samsung ist traditionell weitaus abhängiger vom Verkauf von Speicherchips als Intel, sodass, da sich der Verkauf von Mobiltelefonen im vergangenen Jahr drastisch verlangsamt hat, dies auch für die Verkäufe von Speicherchips des Unternehmens gilt“, sagte Ron Ellwanger, Senior Analyst bei IHS Markit. Samsung habe im Dezemberquartal 87 Prozent seiner Halbleiterumsätze mit dem Verkauf von Speicherchips generiert, Intel nur 6 Prozent.

Auf den weiteren Plätzen änderte sich indes wenig. SK Hynix und Micron Technology mussten ebenfalls Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich hinnehmen. Ihre Markanteile verschlechterten sich auf 7,5 beziehungsweise 5,9 Prozent. Broadcom und Qualcomm tauschten hingegen die Plätze, wodurch letzteres auf Rang 5 abrutschte. Allerdings trennt beide Firmen nur ein Umsatz von rund 82 Millionen Dollar.

Texas Instrument (Marktanteil 3,1 Prozent) verteidigte seine Position gegenüber STMicroelectronics, dass sich dank eines Wachstums von 5 Prozent auf Rang 8 verbesserte. 2,1 Prozent Marktanteil sicherten Toshiba wie im Vorquartal den neuen Platz. NXP stieg indes aufgrund eines geringen Umsatzrückgangs von 1,7 Prozent vom 12 auf den 10 Platz.

Damit nahmen die Top-10-Anbieter zwischen Oktober und Dezember 2018 insgesamt 68,532 Milliarden Dollar ein, 13 Prozent weniger als im dritten Vierteljahr. Ihr gemeinsamer Marktanteil reduzierte sich auf 58,9 Prozent.

Der Gesamte Markt hatte ein Volumen von 116,27 Milliarden Dollar. Das wiederum entspricht einem Rückgang von 10,2 Prozent.

Bezogen auf das Jahr 2018 war Samsung jedoch weiterhin der größte Hersteller von Halbleitern. Das Unternehmen setzte 74,6 Milliarden Dollar um, 20,3 Prozent mehr als im Jahr davor. Intel steigerte seinen Chipumsatz um 13,4 Prozent auf 69,9 Milliarden Dollar.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: IHS, Intel, Marktforschung, Quartalszahlen, Samsung, smartphones

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Halbleiterumsätze: Intel überholt Samsung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *