Twitter-Bug macht fünf Jahre lang private Tweets von Android-Nutzern öffentlich

Betroffen sind vor allem Nutzer, die in den vergangenen fünf Jahren über die Android-App ihre E-Mail-Adresse geändert haben. Deren Tweets waren ab dem Zeitpunkt nicht mehr geschützt. Twitter rät nun allen Nutzern, diese Einstellung in den Datenschutzoptionen zu kontrollieren.

Twitter hat einen Fehler öffentlich gemacht, der offenbar fast ausschließlich einige Nutzer seiner Android-App betrifft. Er führte dazu, dass geschützte und somit eigentliche private Tweets öffentlich einsehbar und sogar für Suchmaschinen verfügbar waren. Der vor fast fünf Jahren eingeführte Bug wurde nun beseitigt.

Der Schutz funktionierte allerdings nur unter bestimmten Bedingungen nicht. Dazu gehört die Nutzung der Twitter-App und die Aktivierung der Option „Deine Tweets schützen“ in den Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen. Darüber hinaus trat das Problem wohl nur bei Nutzern auf, die zwischen 3. November 2014 und 14. Januar 2019 ihre E-Mail-Adresse geändert haben.

Deine Tweets schützen (Screenshot: ZDNet.de)Nutzer des Twitter-Web-Clients oder der iOS-App sind nicht betroffen. Das Unternehmen macht aber auch eine mögliche Ausnahme aufmerksam: Falls ein Nutzer seine E-Mail-Adresse in dem fraglichen Zeitraum über die Android-App geändert und danach einen anderen Client benutzt hat, ist er möglicherweise ebenfalls betroffen.

Wie der Bug nun aufgedeckt wurde, teilte Twitter nicht mit. Es seien aber inzwischen alle möglicherweise betroffenen Nutzer informiert worden. Zudem sei die ursprüngliche Auswahl, sprich die Tweets zu schützen, in der Android-App wiederhergestellt worden.

Der Tweet-Schutz hat zur Folge, dass Beiträge auf Twitter nur noch für Follower des Nutzers sichtbar sind. In der Voreinstellung sind alle Beiträge öffentlich, also auch für Suchmaschinen und nicht registrierte Nutzer sichtbar.

Laut einem neuen Eintrag im Hilfe-Center schließt Twitter nicht aus, dass nicht alle betroffenen Konten ermittelt und somit auch informiert werden konnten. Von daher rät das Unternehmen allen Nutzern, in den Einstellungen zu prüfen, ob die Option „Deine Tweets schützen“ gemäß den eigenen Wünschen gesetzt ist.

„Wir schätzen das uns von den Nutzern entgegengebrachte Vertrauen sehr und setzen uns jeden Tag aufs Neue dafür ein. Es tut uns sehr leid, dass dieses Problem aufgetreten ist, und wir führen eine umfassende Prüfung durch, um eine Wiederholung zu verhindern“, teilte das Unternehmen mit.

ANZEIGE

Die Cloud in kleinen Contact Centern: die Stunde der Wahrheit

Für viele Unternehmen ist noch immer unklar, welche Vorteile ein cloudbasiertes Contact Center bietet. Dieses E-Book von Genesys löst die Mythen rund um Cloud Contact Center auf.

Themenseiten: Datenschutz, Privacy, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter-Bug macht fünf Jahre lang private Tweets von Android-Nutzern öffentlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *