Categories: KomponentenWorkspace

AMD kündigt dritte Ryzen-Generation für Mitte 2019 an

AMD hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas die dritte Generation seiner Ryzen-Desktop-Prozessoren angekündigt. Sie soll Mitte 2019 in den Handel kommen. Nach Angaben des Unternehmens basiert Ryzen 3 auf der Zen-2-Architektur und einem neuen 7-Nanometer-Produktionsverfahren. Ryzen 3 soll zudem die erste PC-Plattform sein, die PCI-Express 4.0 unterstützt.

CEO Lisa Su gab zudem einen ersten Ausblick auf die Leistungsfähigkeit der kommenden Prozessoren. Eine nicht näher spezifizierte Ryzen-3-CPU führte zusammen mit der ebenfalls neu vorgestellten Radeon-VII-GPU das Microsoft-Spiel Forza Horizon 4 aus. Dabei wurde eine konstante Bildwiederholungsrate von 100 Frames pro Sekunde erzielt, und zwar bei einer Auflösung von 1080p.

Der neue AMD-Prozessor stellte sich aber auch einem direkten Vergleich mit Intels Flaggschiff-CPU Core i9-9900K. Im Cinebench-Multicore-Benchmark erreichte der AMD-Chip ein etwas besseres Ergebnis als sein Konkurrent. „Das ist die fortschrittlichste Gaming-Hardware weltweit, zusammen in einem System – die dritte Ryzen-Generation und Radeon VII“, kommentierte Su.

Die neue Radeon-Generation stellt AMD ebenfalls in einem 7-Nanometer-Verfahren her. Bei ihrer Keynote bezeichnete Su den auf der Vega-Architektur basierenden Grafikchip als die „leistungsfähigste Gaming-GPU, die wir je gebaut haben.“

60 Compute-Einheiten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,8 GHz, 16 GByte High-Bandwidth-Memory und eine Speicherbandbreite von 1 TBit/s sollen aber nicht nur das Spieleerlebnis verbessern. Für die Erstellung von Inhalten mit Adobe Premiere oder der Open-Source-Anwendung Blender verspricht AMD einen Leistungszuwachs von fast 30 Prozent.

Die erste Radeon-VII-Grafikkarte soll am 7. Februar in den Handel kommen. AMD bietet sie zum Preis von 699 Dollar an. Aber auch andere Hersteller wollen laut AMD in Kürze erste Produkte mit dem neuen Grafikchip vorstellen.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

1 Tag ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

1 Tag ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

2 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

2 Tagen ago