Microsoft zieht fehlerhafte Updates für Office 2010 zurück

Betroffen sind insgesamt vier nicht sicherheitsrelevante Patches. Sie führen zu Problemen mit Excel. Vor allem Nutzer in Japan können die Tabellenkalkulation nicht mehr starten. Eigentlich sollen die Updates den japanischen Kalender aktualisieren.

Microsoft hat die Verteilung der jüngsten Updates für Office 2010 eingestellt. Sie wurden am 2. Januar veröffentlicht und sollten vor allem den japanischen Kalender aktualisieren. Bei einigen Nutzern, vor allem in Japan, führten die nicht sicherheitsrelevanten Patches jedoch dazu, dass die Tabellenkalkulation Excel nicht mehr funktioniert.

Microsoft Office (Bild: Microsoft)Die Updates werden benötigt, weil am 30. April der japanische Kaiser Akihito abdankt und den Thron an seinen Sohn Naruhito übergibt. Damit endet auch die Heisei-Ära – jeder Kaiser gibt seiner Regierungszeit einen Namen, unter dem auch die Kalenderjahre zusammengefasst werden. Mit der Thronbesteigung von Kronprinz Naruhito am 1. Mai beginnt dann eine neue, bisher noch unbenannte Ära.

Wir Borncity berichtet, zog Microsoft die insgesamt vier Updates bereits am 5. Januar zurück. Demnach soll Excel vor allem bei Nutzern in Japan beim Start die Fehlermeldung „Excel konnte nicht geöffnet werden“ anzeigen. In einigen Fällen soll die Tabellenkalkulation zwar starten, aber bei dem Versuch, Daten einzugeben, einfrieren. Vor allem die Deinstallation des speziell für Excel gedachten Updates KB4461627 soll das Problem lösen.

In den Beschreibungen der vier zurückgezogenen Updates heißt es nun: „Nach der Installation dieses Updates kann es zu Problemen in Microsoft Excel oder anderen Anwendungen kommen. Microsoft hat diese Updates zurückgezogen und empfiehlt, ein installiertes Update zu deinstallieren, um diese Probleme zu vermeiden.“

Die für den Wechsel des Zeitalters in Japan benötigten Änderungen scheinen komplizierter zu sein, als man erwarten würde. Bereits im November gab Microsoft ein Update für Outlook 2010 heraus, das ebenfalls den japanischen Kalender verbessern sollte. Es verursachte Probleme mit der Datenbank Access und wurde deswegen ebenfalls zurückgenommen. Beide Patches sind weiterhin nicht erhältlich.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Microsoft, Microsoft Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zieht fehlerhafte Updates für Office 2010 zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *