Categories: BrowserWorkspace

Chromium-Edge unterstützt Chrome-Erweiterungen

Mit dem Wechsel von EdgeHTML zu Chromium erhält der Microsoft-Browser Edge offenbar eine Funktion, die von vielen Nutzern gewünscht und bisher nur stiefmütterlich von Microsoft vorangetrieben wurde: Künftig soll Edge für Google Chrome entwickelte Erweiterungen unterstützen. Das hat Kyle Alden, Projektmanager für Edge, in einem Eintrag auf Reddit angekündigt, wie MSPowerUser berichtet.

Dort heißt es allerdings sehr knapp: „Wir beabsichtigen, vorhandene Chrome-Erweiterungen zu unterstützen“. Wie der Support umgesetzt werden soll, lässt der Manager jedoch offen.

Derzeit bietet Microsoft im seinem App-Store Erweiterungen für Edge an. Chrome-Erweiterungen sind indes ausschließlich im Chrome Web Store erhältlich. Dass Microsoft und Google sich darauf einigen, den Chrome Web Store in Edge zu integrieren, dürfte sehr unwahrscheinlich sein. Allerdings könnte Microsoft seinen Store für die Entwickler von Chrome-Erweiterungen öffnen. Die müssten dann allerdings von sich aus aktiv werden und ihre Produkte im Microsoft Store einstellen – in dem Fall hätten Edge-Nutzer also nicht automatisch Zugriff auf alle für Chrome erhältlichen Erweiterungen.

In seinem Reddit-Beitrag bestätigt Alden zudem, dass der Umstieg von EdgeHTML auf Blink nicht für vorhandene UWP-APPs und PWAs im Microsoft Store gilt. Sie sollen weiterhin und ohne Unterbrechung EdgeHTML und auch die JavaScript-Engine Chakra nutzen. Es werde aber eine neue WebView-App auf Basis von Blink geben, die Entwickler künftig zur Darstellung von Webinhalten in ihre Apps integrieren könnten.

Außerdem werde Microsoft daran festhalten, Progressive Web Apps (PWA) nicht direkt über den Browser zu installieren, wie es Chrome ermögliche. Stattdessen müssten auch künftig PWAs über den Microsoft Store bezogen werden. „Wir sind noch nicht bereit, auf alle Details einzugehen, aber PWAs, die sich wie native Apps verhalten, sind immer noch ein wichtiges Prinzip für uns, also werden wir nach den richtigen Systemintegrationen suchen, um das richtig zu machen“, schreibt Alden.

Ende vergangener Woche hatte Microsoft bestätigt, dass Edge den Unterbau von Google Chrome und damit die Browser-Engine Blink und die JavaScript-Engine V8 erhält. Aus der Umstellung ergeben sich verschiedene Vorteile. Nutzern soll Edge künftig auch unter Windows 7 und 8.1 zur Verfügung stehen – bisher war der Browser Windows 10 vorbehalten und ältere OS-Versionen mussten sich mit Internet Explorer 11 begnügen. Außerdem soll es künftig auch Edge für macOS geben. Entwickler wiederum müssen sich nicht mehr mit Eigenheiten von EdgeHMTL und Chakra auseinandersetzen.

Mozilla kritisierte indes das Aus von EdgeHTML. „Indem Microsoft Chromium einsetzt, überlässt es Google die Kontrolle eines sogar noch größeren Teils unseres Online-Lebens“, erklärte Mozilla-CEO Chris Beard. Mozilla sei somit der einzige noch unabhängige Browser-Anbieter. „Wir werden nicht hinnehmen, dass Googles Umsetzung des Webs die einzige Wahlmöglichkeit für Verbraucher sein soll. Vor allem deshalb haben wir Firefox geschaffen, und wir werden immer für ein wirklich offenes Web kämpfen.“

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sicherheitsvorfall bei Nitro PDF betrifft Microsoft, Google und Apple

Unbekannte stehlen angeblich Datenbanken mit Kundendaten und in der Cloud gespeicherte Dokumente von Nutzern. Bleeping…

12 Stunden ago

Streit um Youtube-Downloader auf GitHub entbrannt

Die RIAA veranlasst die Sperrung von Projekten, die die Bibliothek für einen Youtube-Downloader beinhalten. Nutzer…

14 Stunden ago

Mehr als 7 Millionen Downloads: Avast entdeckt Adware-Apps im Play Store

Insgesamt 21 Apps zeigen unerwünschte und aufdringliche Werbung an. Sie enthalten die Adware HiddenAds. Bis…

16 Stunden ago

KashmirBlack: Botnet attackiert WordPress, Joomla und Drupal

Die Hintermänner nutzen bekannte Schwachstellen in CMS-Plattformen und Plug-ins. Darüber schleusen sie einen Cryptominer ein.…

18 Stunden ago

Hintergrundprozesse: Microsoft beschleunigt Start seines Browsers Edge

Windows 10 lädt Kernprozesse des Browsers bereits beim Start des Betriebssystem. Sie erhalten eine geringe…

20 Stunden ago

Umsatz- und Gewinnrückgang, schwache Prognose: SAPs Aktienkurs bricht ein

Der Überschuss verschlechtert sich um 12 Prozent. Beim Umsatz ergibt sich ein Minus von 4…

21 Stunden ago