IBM verkauft Software-Portfolio inklusive Notes und Domino für 1,8 Milliarden Dollar

Käufer ist der indische IT-Dienstleister HCL Technologies. Es ist bereits seit 2017 für die Entwicklung von Domino verantwortlich. HCL will die insgesamt acht Softwareprodukte fortführen.

IBM hat sich von einem Teil seines Software-Portfolios getrennt. Unter anderem sollen die ehemaligen Lotus-Produkte Notes und Domino ihren Besitzer wechseln, und zwar für insgesamt 1,8 Milliarden Dollar. Käufer ist der indische IT-Dienstleister HCL Technologies.

(Bild: IBM)Neben Notes und Domino erwirbt HCL auch Connections, BigFix, Appscan und die On-Premises-Versionen von Portal, Commerce und Unica. „Die Produkte, die wir erwerben, befinden sich in großen wachsenden Marktbereichen wie Sicherheit, Marketing und Handel, die strategische Segmente für HCL sind“, kommentierte CEO und President von HCL Technologies C. Vijayakumar. „Viele dieser Produkte werden von den Kunden gut angenommen und von Branchenanalysten in den Top-Quadranten positioniert.“ Es gebe zudem ein großes Potential, um in Kombination mit vorhandenen Produkten neue As-a-Service-Angebot zu schaffen.

„Wir halten den Zeitpunkt für gekommen, diese ausgewählten Software-Assets für Zusammenarbeit, Marketing und Handel zu veräußern, die zunehmend als eigenständige Produkte angeboten werden“, sagte John Kelly, Senior Vice President für Cognitive Solutions bei IBM. HCL sei eine gute strategische Ergänzung für diese Produkte. „Wir glauben, dass HCL gut positioniert ist, um Wachstum und Innovationen für ihre Kunden voranzutreiben.“

Schon im Oktober 2017 hatte IBM die weitere Entwicklung der Domino-Produkte in die Hände von HCL gelegt. Für fünf der insgesamt acht Produkte gingen HCL und IBM zudem nun eine fortlaufende Partnerschaft für geistiges Eigentum ein. Den verfügbaren Markt für die acht Applikationen schätzen beide Unternehmen auf 50 Milliarden Dollar.

Der Abschluss der Transaktion ist für Mitte 2019 vorgesehen. Die Zustimmung von Regulierungsbehörden steht noch aus.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: IBM, Software, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM verkauft Software-Portfolio inklusive Notes und Domino für 1,8 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *