Samsung weitet Betaprogramm für Android 9 und One UI auf Galaxy Note 9 aus

Es steht inzwischen Nutzern in den USA und Deutschland zur Verfügung. Die Registrierung erfolgt über die App Samsung Members. Die neue Oberfläche One UI vereinfacht die Bedienung mit einer Hand, führt ein neues Design ein und bringt einen Nachtmodus.

Samsung hat wie erwartet das Betaprogramm für Android 9 Pie und seine neue Bedienoberfläche One UI ausgeweitet. Beides steht ab sofort als Vorabversion nicht mehr nur für das Galaxy S9 und S9+ zur Verfügung, sondern auch für das Galaxy Note 9. Den Anfang machen unter anderem Deutschland und die USA.

Interessierte Nutzer können über die Hinweise in der Samsung-Members-App dem Betaprogramm beitreten. Danach sollte ihnen über die Software-Aktualisierung die Beta angeboten werden. Laut einem von Sammobile bereitgestellten Screenshot handelt es sich um die Softwareversion N960U1UEU1ZRKP mit der Android-Sicherheitspatch-Ebene 1. November 2018.

Einhandbedienung von One UI (Bild: Samsung)Die neue Bedienoberfläche One UI soll Nutzern helfen, sich auf die „wirklich wichtigen Dinge“ zu konzentrieren. „Sehen sie nur, was sie wirklich benötigen, und die Benutzung Ihres Smartphones wird zum Kinderspiel. Es sind die kleinen Details, die den Unterschied machen“, bewirbt Samsung seine neuen Android-Aufsatz.

Unter anderem will Samsung die Bedienung mit einer Hand vereinfachen und mehr relevante Inhalte in den unteren Bildschirmbereich verlagern. In der Nachrichten-App startet beispielsweise die Konversationsübersicht nicht im oberen Displaybereich, sodass auch die oberste Nachricht – sprich die neueste – mit dem Daumen erreicht und geöffnet werden kann.

Der Nachtmodus mit schwarzem Hintergrund und dunklen Bedienelementen soll indes die Nutzung bei schlechten Lichtverhältnissen vereinfachen. Er lässt sich über die Entwickleroptionen schon jetzt automatisch aktivieren. Zudem setzt das Unternehmen auf ein klares und minimales Design, das Inhalte in den Mittelpunkt stellen soll.

Die Beta von Android 9 mit One UI erhalten allerdings nur Nutzer mit Branding freien Geräten, auf denen also keine Providersoftware installiert ist. In den USA ist das Programm auf die Modellvariante SM-960U1 beschränkt.

Für Galaxy S9 und S9+ liegt inzwischen die zweite Beta vor, die zuletzt mit einem Hotfix-Update aktualisiert wurde. Vor der Veröffentlichung der finalen Version, die laut Samsung schon im Januar verfügbar sein soll, wird derzeit mindestens noch mit einer dritten Beta gerechnet.

ANZEIGE

Ihre letzte Verteidigungslinie gegen Ransomware

Was mehrstufige Speicherlösungen im Kampf gegen Ransomware im Detail bringen, erklärt dieses Whitepaper von Quantum. Jetzt kostenlos herunterladen!

Themenseiten: Android, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung weitet Betaprogramm für Android 9 und One UI auf Galaxy Note 9 aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *