Browser-Tuning: Webseiten stummschalten – dauerhaft

Viele Webseiten spielen redaktionelle Videos oder Werbung automatisch mit Ton ab. Das nervt, lässt sich aber unterbinden - auch dauerhaft.

Beim Besuch einer Webseite kann es passieren, dass ein redaktionelles Video oder eine Werbung automatisch mit Ton abgespielt wird. Die meisten Anwender nervt dies. Glücklicherweise ist es möglich, entsprechende Webseiten stummzuschalten.

Grundsätzlich erlauben die Browser die Stummschaltung einer geöffneten Webseite. Es ist aber auch möglich, die Browser so zu konfigurieren, dass schon beim ersten Besuch einer Webseite von dieser kein Ton abgespielt wird.

Chrome standardmäßig stummschalten

Unter Chrome und und darauf basierenden Browswern wie Iridium oder Iron kann der von Webseiten erzeugte Ton dauerhaft abgeschaltet werden. Hierfür klickt man neben auf verschlüsselten Webseiten im Adressfeld links auf das Schloss, bei unverschlüsselten Webseiten auf das Info-Icon.
Browser stummschalten: Chrome (Screenshot: ZDNet.de)
Mit der Auswahl „Website-Einstellungen“ geht es weiter. Nun wählt man für den Parameter „Ton“ die Option „Blockieren“ aus. Jetzt sollte auf der besuchten Webseite kein Ton mehr abgespielt werden.

Chrome: Ton stimmschalten für bestimmte Webseite (Screenshot: ZDNet.de)

Will man den Ton generell ausschalten, gibt man in der Adressleiste chrome://settings/content/sound ein und schiebt den Regler neben „Wiedergabe von Ton auf Websites zulassen (empfohlen)“ nach links. Nun steht dort „Websites stummschalten, die Ton wiedergeben“. Im Abschnitt „Zulassen“ kann man Ausnahmen für diese Regel hinzufügen, sodass auf den Lieblings-Webseiten standardmäßig auch in Zukunft Videos mit Ton abgespielt werden.

Chrome: Ton für alle Webseiten ausschalten (Screenshot: ZDNet.de)

Ausnahmen lassen sich aber auch hinzufügen, indem man auf der betreffenden Webseite auf das Lautsprechersymbol auf der rechten Seite in der Adressleiste klickt und anschließend die Option „Ton auf immer zulassen" klickt„.

Chrome stummschalten: Ausnahme für Webseite hinzufügen (Screenshot: ZDNet.de)

Die Auto-Play-Steuerung von Medien lässt sich außerdem über die versteckte Konfigurationseinstellung autoplay-policy, die man durch Eingabe von „chrome://flags/#autoplay-policy“ in der Adressleiste anpassen kann. Das automatische Starten von Medien wird durch die Option „Document user activation is required“ verhindert.

Chrome-Autplay-Policy: Document user activation is required (Screenshot: ZDNet.de)

Firefox dauerhaft stummschalten

Firefox erlaubt standardmäßig nur die Stummschaltung einzelner Webseiten. Hierfür klickt man auf das Lautsprechersymbol in dem betreffenden Tab. Alternativ übernimmt dies auch die Eingabe von Strg + M.

Firefox: Tab stummschalten (Screenshot: ZDNet.de)

Allerdings geht diese Einstellung nach einem Neustart des Mozilla-Browsers verloren. Will man standardmäßig den Ton für alle Webseiten abschalten und diese Einstellung auch nach einem Neustart behalten, muss man ein Add-on installieren oder einen versteckte Konfigurationsmöglichkeit nutzen.

Das Add-on „Webseiten standardmäßig stummschalten“ des Entwicklers abba23 erlaubt ebenfalls Ausnahmen. Hierfür trägt man die Adresse der betreffende Webseite im Abschnitt Positivliste ein. Alternativ lässt sich eine Webseite der Positivliste hinzufügen, indem man auf auf das Lautsprechersymbol im Tab klickt. Dieses Verhalten kann aber auch in den Optionen abgeschaltet werden, falls man den Ton für Webseiten nur temporär aktivieren möchte.

Firefox: Add-On Webseiten standardmäßig stummschalten (Screenshot: ZDNet.de)

Ohne Add-On ist die Steuerung über eine versteckte Konfigurationseinstellung möglicht. Hierfür gibt man in der Adressleiste „about:config“ ein und ändern den Eintrag „media.autoplay.enabled.user-gestures-needed“ ändern auf „true“.

Firefox: media.autoplay.enabled.user-gestures-needed (Screenshot: ZDNet.de)

Edge: automatische Medienwiedergabe verhindern

Auch unter Edge kann die Tonausgabe von besuchten Webseiten mit einem Klick auf das Lautsprechersymbol in der Registerkarte stummgeschaltet werden. Außerdem lässt sich die automatische Medienwiedergabe unter Einstellungen – Erweitert sperren.

Edge: Automatische Medienwiedergabe sperren (Screenshot: ZDNet.de)

Webseiten mit Safari stummschalten

Last but not least bietet Safari ebenfalls die Möglichkeit, das automatische Abspielen von Medien zu verhindern. Auch können Ausnahmen konfiguriert werden. Die entsprechenden Optionen erreicht man entweder mit einem rechten Mausklick auf die Adresse oder unter Einstellungen – Websites – Automatische Wiedergabe.

Safari Automatische Medienwiedergabe mit rechtem Mausklick auf Adresse konfigurieren (Screenshot: ZDNet.de)

Safari: Automatische Medienwiedergabe unter Einstellungen - Websites konfigurieren (Screenshot: ZDNet.de)

(Hinweis: 3.12.2018 Beitrag aktualisiert mit Hinweis zu versteckten Konfigurationsmöglichkeiten.)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Browser-Tuning: Webseiten stummschalten – dauerhaft

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. November 2018 um 15:18 von mblaster4711

    oder man deaktiviert das Autoplay von Videos generell in den „versteckten“ Einstellungen, alles ohne Plugin-In-Balast:
    Chrome
    chrome://flags/#autoplay-policy
    von „default“ auf „user activation is required“

    Firefox
    about:/config
    „media.autoplay.enabled“ ändern auf „false“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *