Office für Mac 16.20 unterstützt Dark Mode

Office Insider im Fast Ring können jetzt die neue Version von Outlook für Mac mit überholter Bedienoberfläche und neuen Icons erproben. Auch Word und Excel unterstützen bereits den "Dunklen Modus" von macOS Mojave 10.14.

Teilnehmer des Office-Insider-Programms im Fast Ring können eine neue Version von Outlook für Mac erproben. Der E-Mail-Client kommt mit einer überholten Bedienoberfläche, verbesserter Grafik und neuen Icons. Er stellt außerdem ein dunkles Theme bereit und unterstützt den Dark Mode von macOS Mojave 10.14. Die Neuerungen sind mit Outlook 16.20 (181113) verfügbar.

Mit Outlook für Mac im Dark Mode bleibt es allerdings bei den E-Mails selbst bei einem hellen Hintergrund. Das ist gewöhnungsbedürftig ist – und manche Nutzer empfinden es durch den starken Kontrast zum umgebenden Fenster sogar als ausgesprochen irritierend.

Outlook 16.20: Dark Mode unter macOS 10.14 Mojave (Screenshot: ZDNet.de)

Um an die dunklere Ansicht zu kommen, müssen Nutzer in den Systemeinstellungen den Dark Mode aktivieren. Verfügbar ist der Dark Mode auch bereits für die Office-Anwendungen Word und Excel – aber noch nicht für PowerPoint. Schon Mitte des Jahres aktivierte Microsoft bereits einen dunklen Modus für die Nutzer von Outlook.live.com.

Word 16.20: Dark Mode unter macOS 10.14 Mojave (Screenshot: ZDNet.de)

Durch den „Dark Mode“ oder „Dunkler Modus“ soll das Lesen von Nachrichten in dunklen Umgebungen angenehmer sein, da die Augen weniger belastet werden. Wie Forscher der Universität Tübingen kürzlich berichteten, könnte die Umkehrung des Textkontrasts auch im Hinblick auf Kurzsichtigkeit positive Auswirkungen haben.

Excel 16.20: Dark Mode unter macOS 10.14 Mojave (Screenshot: ZDNet.de)

Die Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Augenheilkunde fanden heraus, dass Lesen bereits nach einer halben Stunde zu einer Veränderung der Augenhaut führt, die sich hinter der Hornhaut befindet. Bei einem dunklen Text auf hellem Hintergrund wird sie dünner, was ein Längenwachstum des Augapfels auslöst und in der Folge zu Kurzsichtigkeit (Myopie) führt. Liest man einen Text auf dunklem Hintergrund, werde die Augenhaut dicker. Das Augenwachstum bleibt gehemmt, so die Tübinger Forscher.

Dies lässt erwarten, dass schwarzer Text auf hellem Hintergrund die Myopie-Entwicklung fördert, während heller Text auf dunklem Hintergrund die Myopie hemmt. Den Textkontrast umzukehren, wäre deshalb eine einfach umzusetzende Maßnahme, um die Myopie-Entwicklung aufzuhalten, die durch mehr verbrachte Zeit beim Arbeiten und Lesen an Computerbildschirmen und Tablets begünstigt wird.

Themenseiten: E-Mail, Microsoft, Microsoft Office, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Office für Mac 16.20 unterstützt Dark Mode

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *