Categories: CloudRechenzentrum

Cascade Lake: Intel kündigt Xeon-Prozessor mit 48 Kernen an

Intel hat neue Xeon-Prozessoren vorgestellt. Darunter sind die ersten Vertreter der Cascade-Lake-Familie, der nächsten Generation der Xeon Scalable Processors, die im ersten Halbjahr 2019 erwartet wird. Die Xeon-E-2100-Serie für Single-Socket-Systeme ist indes ab sofort allgemein verfügbar.

Cascade Lage ist nach Angaben des Unternehmens auf anspruchsvolles High-Performance-Computing, Künstliche Intelligenz und Arbeitslasten wie Infrastructure-as-a-Service (IaaS) ausgerichtet. Dafür bietet Cascade Lake mehr Speicherkanäle als jede andere Intel-CPU: die bis zu 48 Kerne sind über 12 DDR4-Speicherkanäle pro Sockel mit dem Arbeitsspeicher verbunden.

Daraus sollen sich laut Intel deutliche Performance-Vorteile ergeben. Im Linpack-Benchmark soll Cascade Lake die bis zu 3,4-fache Leistung des AMD Epyc 7601 bringen. Im Stream-Triad-Benchmark, der die Speicherbandbreite beurteilt, soll die 1,3-fache Leistung erzielt werden. Außerdem soll er beim Deep Learning Interference 17 mal mehr Bilder pro Sekunde verarbeiten als der erste Intel-Xeon-Platinum-Prozessor.

Die neuen CPUs der Xeon-E-2100-Serie sind indes für Server im Einstiegssegment beziehungsweise KMUs und Cloud-Service-Provider gedacht. Sie unterstützen die Software Guard Extensions (SGX) für mehr Datensicherheit. Gegenüber vier Jahre alten Xeon-Prozessoren sollen sie bis zu 1,48 mal mehr Leistung erbringen.

Das Spitzenmodell Xeon E-2186G verfügt über sechs Kerne, die zwölf Threads ausführen können. Der Basistakt von 3,8 GHz steigt dank Intel Turbo Boots Technology 2.0 auf bis zu 4,7 GHz an. Intel integriert zudem 12 MByte Smart Cache, Grafikeinheit UHD Graphics 630 und ein Zweikanal-Speicherinterface, das DDR4-RAM mit bis zu 2666 MHz unterstützt. Unabhängig vom Modell stehen 40 PCIe-3.0-Lanes zur Verfügung. Als empfohlenen Verkaufspreis nennt Intel 450 Dollar. Da der 2015 eingeführte Sockel 1151 unterstütz wird, lassen sich unter Umständen auch ältere Server aktualisieren.

„Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, eine breite Palette von arbeitslastoptimierten Lösungen anzubieten, die die Systemanforderungen unserer Kunden am besten erfüllen“, kommentierte Lisa Spelman, Vice President und General Manager des Bereichs Xeon-Produkte und Data Center Marketing. „Die Aufnahme von Cascade Lake Advanced Performance CPUs und Xeon E-2100 Prozessoren in unsere Xeon-Prozessor-Linie zeigt einmal mehr unser Engagement, leistungsoptimierte Lösungen für ein breites Spektrum von Kunden zu liefern.“

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

36 Minuten ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

1 Stunde ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

1 Stunde ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

5 Stunden ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

7 Stunden ago

Hewlett Packard Enterprise übertrifft die Gewinnerwartungen im vierten Fiskalquartal

Der Umsatz steigt um 2 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar. Dazu trägt vor allem die…

23 Stunden ago