Cloudspeicher: Google One kommt nach Deutschland

Die Abonnementpreise ändern sich nicht. Das Terabyte-Abo stockt Google zum selben Preis jedoch auf 2 TByte Speicher auf. Zusätzlich gibt es künftig Extras wie Credits bei Google Play und Unterstützung von Google-Experten.

Google hat angekündigt, auch hierzulande alle kostenpflichtigen Google-Drive-Abonnements auf Google One umzustellen. Die Änderung soll jedoch nicht für Geschäftskunden der G Suite gelten. Mit der Umbenennung geht jedoch keine Preiserhöhung einher: 100 GByte Speicher kosten nun 1,99 Euro pro Monat, 200 GByte kosten 2,99 pro Monat und für 2 TByte werden 9,99 Euro pro Monat fällig.

Bei jährlicher Abrechnung gewährt Google weiterhin einen Rabatt. Pro Jahr kosten 100 GByte nur 19,99 Euro, 200 GByte 29,99 Euro und 2 TByte 99,99 Euro. Gegenüber den bisherigen Preisen von Google Drive ergibt sich nur eine Änderung: für 9,99 im Monat oder 99,99 Euro im Jahr erhalten Kunden künftig 2 statt 1 TByte Speicher. Google zufolge sollen Drive-Kunden mit einem 1-TByte-Abo ohne Zusatzkosten auf das 2-TByte-Abo von Google One umgestellt werden.

Google One (Bild: Google)Google One umfasst den gesamten Speicherplatz, den Google seinen Nutzern für Drive, Gmail und Fotos und Videos von Google Fotos zur Verfügung stellt. Im Preis für ein One-Abonnement ist auch ein „direkter Zugang zu Experten für unsere Konsumenten-Produkte“ enthalten. Darüber hinaus soll es für Kunden exklusive Extras wie Credits für Google Play oder Sonderangebote für ausgewählte Hotels in der Google-Suche geben.

Neu ist auch, dass der Speicherplatz mit bis zu fünf Familienmitgliedern gemeinsam genutzt werden kann. Jedes Familienmitglied erhält in dem Fall ein eigenes Speicherkontingent mit allen weiteren Vorteilen von Google One.

Kunden mit Drive-Abonnement erhalten vor der Umstellung auf Google One eine Benachrichtigung per E-Mail. Am Funktionsumfang des Cloud-Speichers Drive soll sich durch die Umstellung indes nichts ändern. Des Weiteren sollen auch Drive-Nutzer, die kein Abonnement haben, in den nächsten Wochen einen Zugang zu Google One erhalten – der kostenlose Speicherplatz von derzeit 15 GByte soll offenbar auch künftig zur Verfügung stehen.

Google One ist damit günstiger als wichtige Konkurrenten. 2 TByte Speicher kosten beispielsweise bei Amazon 199,98 Euro pro Jahr, bei Apple 119,88 Euro pro Jahr. Ach Dropbox ist mit 120 Euro teurer als Google. Auch bei 100 und 200 GByte unterbietet Google die Abonnements von Amazon und Apple.

Microsofts Office 365 muss sich jedoch auch Google geschlagen geben. Ein Terabyte ist nämlich bereits im 69 Euro teuren Office 365 Personal enthalten. Und für 99 Euro pro Jahr gibt Microsoft sein Office 365 Home her – mit 5 TByte Speicher für bis zu fünf Nutzer. Ein stets aktuelles Office-Paket ist zudem im Preis enthalten.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Cloud-Computing, Google, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cloudspeicher: Google One kommt nach Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *