Categories: InnovationWearable

Update auf watchOS 5.1 legt Apple Watches lahm

Apple hat das gestern Abend veröffentlichte Update auf watchOS 5.1 wieder zurückgezogen. Zuvor hatten sich Nutzer auf Reddit und auf Twitter über Probleme mit der Aktualisierung beschwert. Die Apple-Smartwatches der Series 4 versetzt das Update demnach in eine Endlos-Bootschleife und macht sie damit unbrauchbar.

Der Fehler scheint allerdings nicht sehr weit verbreitet zu sein beziehungsweise nicht jede Apple Watch 4 zu betreffen. So berichtet beispielsweise der CNET-Autor Scott Stein, dass seine Apple Watch 4 die Aktualisierung bereitwillig angenommen und ausgeführt habe.

Andere Nutzer indes veröffentlichten auf Twitter Fotos, die belegen sollen, dass ihre Apple Watch 4 auf dem Display nur das weiße Apple-Logo vor schwarzem Hintergrund anzeigt. Auch ein Neustart der Uhr soll das Problem nicht lösen.

Inzwischen liegt auch eine Stellungnahme von Apple vor: „Da eine kleine Anzahl von Apple-Watch-Kunden bei der heutigen Installation von watchOS 5.1 ein Problem hat, haben wir das Software-Update vorsorglich zurückgezogen. Alle betroffenen Kunden sollten sich an AppleCare wenden, aber es sind keine Maßnahmen erforderlich, wenn das Update erfolgreich installiert wurde. Wir arbeiten an einer Lösung für ein bevorstehendes Software-Update.“

Darüber hinaus sollten Nutzer, bei denen das Update bereits heruntergeladen aber noch nicht installiert wurde, vorsichtshalber von der Installation absehen.

Eigentlich sollte das Update auf watchOS 5.1 verschiedene Fehler beheben, die unter anderem bei der Installation der Walkie-Talkie-App und beim Versand von Einladungen für die Walkie-Talkie-App auftraten. Außerdem ist die Apple Watch Series 4 mit watchOS 5.1 in der Lage, automatisch Rettungsdienste zu alarmieren, falls ein Nutzer stürzt und sich danach etwa eine Minute lang nicht bewegt. Falls möglich informiert die Uhr in solchen Fällen den Rettungsdienst auch über die Positionskoordinaten.

Darüber hinaus bringt watchOS 5.1 Fixes für 21 Sicherheitslücken. Darunter sind mehrere Kernel-Bugs, die das Ausführen von Schadcode mit Kernel-Rechten ermöglichen und von daher als kritisch angesehen werden müssen.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

WLAN in Unternehmen: Wie steht es mit der Sicherheit?

Die Installation und der Betrieb eines WLANs in Unternehmen erfordern die Berücksichtigung zahlreicher Faktoren. Mit…

1 Tag ago

Krypto-Manager zu Haftstrafe verurteilt

Der Gründer von zwei inzwischen aufgelösten Kryptowährungs-Hedgefonds wurde wegen Veruntreuung und unerlaubter Investitionen mit Kundengeldern…

1 Tag ago

Microsoft warnt vor manipulierten Office-Dokumenten

Microsoft hat detailliert beschrieben, wie Hacker vor kurzem eine gefährliche Sicherheitslücke in der MSHTML- oder…

1 Tag ago

Datenaufbereitung als Achillesferse

Die Datenaufbereitung stellt Firmen vor neue Herausforderungen. Tandem-Teams aus Business-Stakeholdern und IT-Experten sowie regelmäßige Reviews…

1 Tag ago

Apple: iPhone 13 und mehr

Apple hat sein "California Streaming"-Event abgeschlossen, auf dem das Unternehmen mehrere neue Hardware-Produkte vorgestellt hat,…

2 Tagen ago

Fitness mit Tücken

Über 61 Millionen Wearable- und Fitness-Tracking-Datensätze sind über eine ungesicherte Datenbank des Unternehmens GetHealth offengelegt…

3 Tagen ago