Trotz schwacher Mobilsparte: Samsung meldet Rekordgewinn im dritten Quartal

Der operative Gewinn klettert um 21 Prozent auf umgerechnet fast 13,6 Milliarden Euro. Das Umsatzwachstum beträgt allerdings nur 5,5 Prozent. Die Mobilsparte muss Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hinnehmen. Wachstumsmotor ist erneut die Halbleitersparte.

Samsung hat mit dritten Quartal 2018 einen operativen Gewinn von 17,57 Billionen Won (13,56 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Nach Angaben des Unternehmens ist es der höchste Quartalsüberschuss in seiner Geschichte. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum beläuft sich das Wachstum auf 21 Prozent. Seinen Umsatz steigerte der Elektronikkonzern hingegen lediglich um 5,5 Prozent auf 65,46 Billionen Won (50,52 Milliarden Euro).

Samsung (Bild: Samsung)Die Mobilsparte trug indes nicht zu dem Rekordergebnis bei. Ihr operativer Profit schrumpfte um 32 Prozent auf 2,22 Billionen Won. Auch der Umsatz fiel niedriger aus als vor einem Jahr: 24,91 Billionen Won entsprechen einem Rückgang von 10 Prozent. Trotzdem spricht Samsung in einer Pressemitteilung von „soliden“ Flaggschiff-Verkäufen. Insgesamt seien die Absatzzahlen durch eine schwache Nachfrage im mittleren und unteren Preissegment stagniert. Negative Währungseffekte und zusätzliche Marketingkosten belasteten zudem den Gewinn.

Steigende Ausgaben für Werbung sollen auch den Gewinn der Mobilsparte im vierten Quartal drücken. Samsung geht jedoch davon aus, dass der Umsatz in den kommenden drei Monaten – auch saisonal bedingt- zulegen wird. Vor allem die neuen Modelle Galaxy A7 und A9 sollen Käufer ansprechen.

Die Rolle des Wachstumsmotors übernahm erneut die Halbleitersparte. Ihr Umsatz kletterte um 24 Prozent auf 24,77 Billionen Won. Noch deutlicher fiel das Wachstum beim operativen Gewinn aus, der um 37 Prozent auf 13,65 Billionen Won zulegte. Damit war das Halbleitergeschäft im dritten Quartal für fast 78 Prozent des Konzerngewinns verantwortlich. Vor allem Speicherchips für Server und mobile Geräte verhalfen der Halbleitersparte zu ihren guten Zahlen.

Der Geschäftsbereich Display verbesserte sein Ergebnis aufgrund einer hohen Nachfrage nach flexiblen OLED-Displays nach zwei schwachen Quartalen mit Gewinnrückgängen um 13 Prozent auf 1,1 Billionen Won. Dem stehen 10,09 Billionen Won Umsatz gegenüber, was wiederum einem Plus von 22 Prozent entspricht.

Das Geschäft mit Consumer-Elektronik war indes rückläufig. Die Einnahmen schrumpften um 8 Prozent auf 10,18 Billionen Won. Trotzdem steigerte die Sparte ihren operativen Gewinn um 27 Prozent auf 560 Milliarden Won.

Im laufenden vierten Quartal rechnet Samsung nicht mit einem neuen Rekordgewinn, da saisonal bedingt die Nachfrage nach Speicherchips nachlassen soll. Auch das erste Quartal 2019 soll eher schwache Zahlen liefern. Im Rest des Jahres sollen sich aber die Bedingungen im Markt für Speicherchips wieder bessern.

ANZEIGE

Ihre letzte Verteidigungslinie gegen Ransomware

Was mehrstufige Speicherlösungen im Kampf gegen Ransomware im Detail bringen, erklärt dieses Whitepaper von Quantum. Jetzt kostenlos herunterladen!

Themenseiten: Galaxy, Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trotz schwacher Mobilsparte: Samsung meldet Rekordgewinn im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *