Microsoft erhöht Preise für Office 2019 um rund 10 Prozent

Microsoft hat wie angekündigt die Preise für Office 2019 erhöht. Die Anpassung betrifft allerdings nur die Versionen des Office-Pakets, die auch für den Einsatz in Unternehmen zugelassen sind: Office Home and Business und Office Professional. Sie sind nun rund 10 Prozent teurer als die Vorgängerversionen.

Für Office 2019 Home & Student ruft Microsoft hierzulande weiterhin 149 Euro auf. Denselben Preis verlangte das Unternehmen auch für das Bundle aus Word 2016, Excel 2016 und Access 2016. Laut Lizenz ist Office Home & Student auf die private Nutzung beschränkt.

Unternehmen müssen indes mindestens Office Home & Business anschaffen, dessen Lizenz ebenfalls nur für einen PC oder Mac gilt. Für jetzt 299 Euro erhalten Kunden aber zusätzlich die Anwendungen OneNote und Outlook. Office 2016 Home & Business belastete den Geldbeutel allerdings nur mit 279 Euro.

Auch den Preis für Office 2019 Professional hat Microsoft nach oben korrigiert. Aus der Erhöhung um zehn Prozent auf 439,99 Dollar in den USA macht das Unternehmen hierzulande einen Verkaufspreis von 579 Euro. Auch diese Lizenz ist auf einen PC beschränkt. Für den Aufpreis von 280 Euro gegenüber Home & Business erhalten Kunden zusätzlich die Anwendungen Publisher und Access.

Im Juli begründete Microsoft die Preissteigerungen mit dem Wunsch, mehr Konsistenz und Transparenz in seinen Verkaufskanälen zu schaffen. In einer aktuellen FAQ weist das Unternehmen zudem darauf hin, dass es die erste Preiserhöhung für Office seit 2010 sei und der Funktionsumfang der Office-Anwendungen seitdem deutlich ausgebaut worden sei. Zudem seien die Preise an die der Cloud-Abonnements angepasst worden.

Offenbar versucht Microsoft aber auch, seine Office-365-Angebote gegenüber den klassischen PC- und Mac-Lizenzen attraktiver zu gestalten. So ist es seit kurzem möglich, die Office-Anwendungen im Rahmen eines Abonnements für Office 365 Home und Office 365 Personal auf beliebig vielen Geräten zu installieren. Allerdings dürfen Nutzer nur auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig angemeldet sein – was letztendlich einer Nutzung auf mindestens fünf PCs oder Macs entspricht. Die klassischen Office-Pakete sind indes weiterhin an einen PC oder Mac gefesselt.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

1 Tag ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

1 Tag ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

1 Tag ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

1 Tag ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

2 Tagen ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

2 Tagen ago