Fehler in Microsofts Universal Windows Platform gibt Entwicklern Zugriff auf alle Dateien

Bis einschließlich Windows 10 Version 1803 zeigt das OS einen vorgesehen Dialog zur Abfrage einer Berechtigung nicht an. Als Folge gibt eine Programmierschnittstelle für UWP-Apps den Zugriff auf das Dateisystem frei. Das Oktober-2018-Update enthält einen Fix.

Microsoft hat einen Fehler in seiner Universal Windows Platform beseitigt. Er steckte in der Programmierschnittstelle broadFileSystemAccess. Ein Entwickler mit bösen Absichten wäre in der Lage gewesen, eine UWP-App so zu gestalten, dass sie ohne Wissen des Nutzers auf dessen gesamte Daten wie Dokumente, Fotos, Downloads und sogar den Cloud-Speicher OneDrive zugreifen kann.

Windows Store (Bild: Microsoft)Entdeckt wurde der Bug vom .NET-Entwickler Sébastien Lachance, dessen Enterprise-UWP-App unter Windows 10 Version 1809 nicht mehr funktionierte. Auslöser war der Fix, den Microsoft heimlich in das derzeit zurückgezogene Oktober-2018-Update integriert hat.

Normalerweise dürfen UWP-Apps nur auf bestimmte Ordner zugreifen. Benötigen sie Zugang zu weiteren Ordner, muss dies vom Entwickler angefragt und vom Nutzer bestätigt werden.

Laut Microsofts Dokumentation gibt die Programmierschnittstelle den Zugriff auf alle Ordner frei, auf die auch der aktuelle Nutzer zugreifen darf. Sie wurde eingeführt, um Apps nutzerfreundlicher zu machen. Denn nur bei der ersten Verwendung der App soll die Berechtigung für den Dateisystem-Zugriff abgefragt werden. Entwickler müssen zudem bei der Einreichung der App begründen, warum ihre App diese Funktion benötigt und wie sie eingesetzt werden soll.

Der Bug führte jedoch dazu, dass die Berechtigung nicht abgefragt wurde. Tatsächlich konnte die Programmierschnittstelle benutzt werden, um ohne Rückfrage beim Nutzer auf das gesamte Dateisystem zuzugreifen.

Lachance zufolge hat Microsoft mit dem Oktober-Update in der Programmierschnittstelle den Wert für den Dateisystem-Zugriff auf „aus“ gestellt. Entwickler, die die API bisher eingesetzt haben, werden wie Lachance möglicherweise feststellen, dass ihre Apps nach dem Umstieg auf die Version 1809 abstürzen.

Nutzer, die sich nun um den Schutz ihrer Daten sorgen, können in der Einstellungen-App von Windows unter dem Punkt Datenschutz kontrollieren, welche Apps auf das Dateisystem zugreifen. Der Zugang lässt sich per App konfigurieren oder auch generell deaktivieren, was aber unter Umständen die Funktionsfähigkeit von Apps einschränken kann.

Whitepaper

Die Vorteile der Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort

Mac-Computer werden immer beliebter. IT-Abteilungen stehen vor der Aufgabe, diese Geräte zu verwalten und tun sich damit oft schwer. Welche Vorteile die Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort bietet, erklärt dieses Whitepaper.

Themenseiten: Apps, Microsoft, Windows, Windows Store

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fehler in Microsofts Universal Windows Platform gibt Entwicklern Zugriff auf alle Dateien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *