Categories: AnzeigeMacWorkspace

Warum Macs ohne Management teuer werden können

Ob BYOD, Alleingänge von Abteilungen oder Wunsch von oben: die IT benötigt eine Lösung, um bereits vorhandene und zukünftige Macs in die Unternehmensstruktur zu integrieren. Während selbst kleinere Unternehmen ihre PC-Clients mit Gruppenrichtlinien regulieren und Smartphones per Mobile Device Management ausrollen, sind Macs oft vom IT-Management ausgenommen. Viele Admins wissen nicht einmal konkret, wie viele Macs sich im Firmennetzwerk herumtreiben. Gehören Sie dazu?

Das ist keine kleine Nachlässigkeit, das kann ein kritisches Sicherheitsrisiko sein. Die IT sollte sicherstellen können, wer sich mit dem Mailserver verbinden kann, wer Zugriff auf sensible Dokumente hat – und ab wann nicht mehr. Ohne Management ist jeder Mac im Unternehmen eine latente Gefahr. Selbst ohne jede böse Absicht ist ein verlorener Privat-Laptop mit Firmendaten ein Problem, das alle Beteiligten nicht gut aussehen lässt.

Die Kontrolle über Daten und Zugänge behalten

Selbst ohne Katastrophenszenario können „wilde“ Macs im Unternehmen für Ärger sorgen. Wie soll der Helpdesk Geräte effizient supporten, die nicht offiziell unterstützt und verwaltet werden? Dies sorgt für unnötigen, teuren Aufwand und damit verlorene Zeit beim Helpdesk und betroffenen Mitarbeitern. Die IT benötigt eine Strategie, wie sie Macs in die Infrastruktur integriert. Selbst dann, wenn Macs noch nicht zum offiziellen Hardwarepool gehören, sollte die IT dafür sorgen, dass alle Apple-Rechner im internen Netz sauber erfasst und integriert werden. Dass auch BYOD-MacBooks nur provisionierten Zugang zu kritischen Systemen erhalten, der, beispielsweise für Ex-Mitarbeiter, widerrufen werden kann.

Sollte Ihr Unternehmen offiziell Macs als Clients ausrollen, ist eine zuverlässige und einfach zu managende Lösung für Mac-Clients ohnehin Pflicht. Das lässt den Admin beruhigt schlafen und spart dem Unternehmen Kosten beim Support. Parallels hat errechnet, dass Parallels Mac Management einem Kunden mit 450 Macs über den Zeitraum von drei Jahren rund 111.700 Dollar einspart.

Denn Parallels Mac Management erweitert Microsoft SCCM und benötigt keine spezifischen Mac-Admin-Kenntnisse seitens der IT.

Hinweis: Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Kanal zum Thema Mac Management.


Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Sie arbeitet mit Windows in allen Varianten, OS X, iOS und Android.

Recent Posts

Sicherheitsrisiko Schatten-IoT

Schatten-IT im Internet der Dinge (IoT) verbirgt zahlreiche Risiken. Mirko Bülles, Director TAM bei Armis,…

17 Stunden ago

Das Lizenzmodell Microsoft New Commerce Experience

Microsofts New Commerce Experience ist umstritten. Ob es Chancen für Cloud Service Provider gibt oder…

17 Stunden ago

Digitale Gesundheitsakte revolutioniert die Pferdezucht

Der Oldenburger Pferdezuchtverband zählt zu den führenden Zuchtverbänden Deutschlands. Mit der digitalen Pferdeakte sorgt er…

17 Stunden ago

Die Hummel sticht

Laut Cybersecurity-Forschern wird der Bumblebee (Hummel) Loader schnell zu einem Favoriten von Ransomware-Banden. Er steht…

18 Stunden ago

Linux: Rust wird bald integriert

Linus Torvalds ist vorsichtig optimistisch, Rust in die nächste Version des Linux-Kernels zu integrieren, wahrscheinlich…

2 Tagen ago

Google öffnet Earth Engine für alle

In den letzten zehn Jahren hatten Forscher in der akademischen und gemeinnützigen Welt über die…

2 Tagen ago