Categories: Data & StorageStorage

Western Digital stellt UFS-NAND mit 96-Layer-Technologie vor

Bei seinem neuen Flash-Speicher iNAND MC EU321 setzt Western Digital als erster Hersteller 3D-NAND nach der Spezifikation UFS 2.1 mit 96-Layer-Technologie ein und geht damit in die Serienproduktion. MC EU321 wurde laut Hersteller „optimiert für datenintensive mobile High-End-Geräte“. Das Embedded Flash Drive (EFD) soll damit eine höhere sequentielle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 550 MByte/s erreichen, um dem Leistungsbedarf von High-End-Smartphones sowie Tablets und PCs der nächsten Generation zu entsprechen.

Erste Muster verschickt Western Digital bereits an OEM-Hersteller. Bei den lieferbaren Package-Kapazitäten bleibt es trotz höherer Speicherdichte bei 32 bis 256 GByte wie bei den bisherigen 64-Layer-Lösungen. Noch nicht bekannt ist, wann die ersten Geräte mit 96-Layer-UFS-NAND in den Handel kommen.

Mit dem neuen EFD ergänzt der Hersteller die Palette seiner iNAND-Produkte, die seit über zehn Jahren in Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Steigenden Bedarf erwartet er, da sich aktuelle Entwicklungen wie 5G, 4K-Video, künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Virtual Reality auf das Leistungsspektrum von Smartphones, Tablets und Notebooks auswirken.

„Mit unserer 3D-NAND-Technologie steht den Anwendern eine höhere integrierte Speicherkapazität zur Verfügung, um ihre Datenansprüche während des gesamten Lebenszyklus eines Smartphones zu erfüllen“, lässt sich Western-Digital-Manager Oded Sagee zitieren. „Darüber hinaus ist das Western Digital iNAND MC EU321 EFD speziell dafür entwickelt, eine hohe Leistung aufrecht zu erhalten, während die Leistung von Geräten mit traditioneller Speicherarchitektur nahe der Kapazitätsgrenze abzunehmen beginnt. Nutzern wird dadurch ermöglicht, weiterhin ihre digitalen Erlebnisse zu dokumentieren und sie zu bewahren und genießen zu können.“

In der ersten Jahreshälfte 2018 wiesen Smartphones 40 Prozent mehr integrierte Speicherkapazität auf im Vergleich zur ersten Hälfte des Vorjahres – ein durchschnittliches Plus von 51 GByte. Die Speicherkapazität von NAND-Flash wird laut Counterpoint Research zwischen 2017 und 2021 um durchschnittlich 28 Prozent im Jahr zunehmen.

Bernd Kling

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago