Galaxy Note 9: Android 9 Pie mit Januar-Sicherheitspatch wird ausgeliefert

Mit One UI integriert Samsung außerdem eine neuen Bedienoberfläche. Sie bietet unter anderem einen Nachtmodus, der manuell aber auch automatisch aktiviert werden kann.

Samsung hat das Update von Android 9 Pie für das Galaxy Note 9 fertiggestellt. Zunächst erhalten die freien Modelle in Deutschland mit Produktcode DBT die Aktualisierung auf die neueste Android-Version. Wenn sich Samsung an die Reihenfolge bei der Aktualisierung am Galaxy S9 orientiert, werden als nächstes die freien Varianten in der Schweiz (Produktcode: AUT) Android 9 erhalten.

One UI: Nachtmodus (Bild: ZDNet.de)

Bisher haben das Android-9-Update die Smartphones Galaxy S9, Galaxy S9+ und jetzt das Galaxy Note 9 erhalten. Laut der App Samsung Members erhalten die neueste Android-Version noch weitere Geräte. Demnach sollen Galaxy Note 8, Galaxy S8 und Galaxy S8+ im März mit Android 9 Pie versorgt werden. Für die Galaxy-S7-Reihe ist indes kein Update auf Android 9 Pie geplant.

Samsung: Update-Fahrplan Android 9 Pie (Screenshot: ZDNet.de)

Zusammen mit Update auf die neueste Android-Version integriert Samsung die Januar-Sicherheitspatches. Details dazu haben bisher weder Google noch Samsung verraten. Vermutlich schließen die Patches aber wieder viele kritische Sicherheitslücken.

Update auf Android Pie für Galaxy S9 und Galaxy S9+ Screenshot: ZDNet.de)Unter Einstellungen – Anzeige können Anwender mit der Option „Nachtmodus“ ein dunkles Theme aktivieren (Screenshot: ZDNet.de).

Das Update auf Android 9 Pie bringt außerdem eine neue Bedienoberfläche. Statt Samsung Experience heißt sie One UI. Neben einem Nachtmodus, der manuell aber auch automatisch aktiviert werden kann, soll sie allgemein die Bedienung des Telefons verbessern. Laut den Release Notes bietet die neue Version folgende Merkmale:

Aktualisierte One UI-Version für Android Pie

One UI kommt mit Android Pie und interessanten neuen Funktionen sowie einem komplett neuen Look, was auf Feedback von Benutzern basiert. Wir empfehlen, dass Sie Ihre wichtigen Daten vor dem Upgrade sichern, damit sie geschützt sind. Einige Apps wie Taschenrechner, Samsung Internet, Samsung Health, Samsung Notes, Samsung Members und Samsung Pay müssen einzeln aktualisiert werden, nachdem Sie Ihr Betriebssystem aktualisiert haben.

One UI

  • Inhalte, Einstellungen und andere Informationen wurden neu organisiert, damit Sie sich auf die vorliegende Aufgabe konzentrieren können.
  • Interaktive Elemente wurden zur Unterseite des Bildschirms verschoben, damit Sie immer leicht erreichbar sind.
  • Neue Designs und Funktionen wie der Nachtmodus machen die Verwendung angenehmer für Ihre Augen.

Android 9 Pie mit One UI (Screenshot: ZDNet.de)

Benachrichtigungen

  • Sie können Nachrichten direkt im Benachrichtigungsfeld beantworten.
  • Miniaturbilder sind in den Benachrichtigungen enthalten.
  • In den Benachrichtigungseinstellungen einer App müssen Sie nur einmal auf den Umschalter tippen, um alle Benachrichtigungen in einer Kategorie ein- oder auszuschalten.

Samsung-Tastatur

  • Neue Unicode 11.0-Emojis sind verfügbar.
  • Das neue adaptive Theme ändert das Aussehen Ihrer Tastatur entsprechend den Farben der umgebenden App.
  • Die schwebende Tastatur ist in allen Apps verfügbar und stellt neue Größen- und Transparenzeinstellungen bereit.
  • Sie können eine angepasste Verzögerung beim Berühren und Halten festlegen.

Gerätewartung

  • Leistungsmodi werden optimiert und in Energiesparmodi integriert.
  • Das Seiten-Paneel für die Gerätewartung ist nicht mehr verfügbar.

Always On Display

  • Es wurden neue Uhrenstile hinzugefügt, wie z. B. die Option zum Anzeigen eines Kalenders mit Ihrem Terminplan.
  • Es wurden Ladeinformationen hinzugefügt, um Sie darüber zu informieren, wie viel Zeit bis zur vollständigen Aufladung erforderlich ist.
  • Sie können Always On Display immer anzeigen, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist, oder Sie können festlegen, dass er 30 Sekunden lang angezeigt wird, wenn Sie auf den Bildschirm tippen.

Einstellungen

  • Menüs wurden neu organisiert, damit Einstellungen leichter gefunden werden können.

Samsung DeX

  • Sie können Ihr Telefon weiterhin verwenden, während DeX auf einem Monitor oder TV-Gerät angezeigt wird.
  • Verwenden Sie Samsung DeX mit unterstützten HDMI-Adaptern. Eine DeX Station ist nicht erforderlich.

Bixby

  • Bixby ist vollkommen neu und bietet eine Vielzahl an Verbesserungen und neuen Funktionen.
  • Streichen Sie auf dem Bixby-Hauptbildschirm nach links, um die neuesten Funktionen und unterstützten Apps zu entdecken.
  • Sie können die Bixby-Taste in den Einstellungen steuern, um zu entscheiden, welche Aktion durchgeführt wird, wenn sie einmal oder zweimal gedrückt wird.

Telefon

  • Jetzt können Sie Ihren Anrufverlauf nach eingehenden und ausgehenden Anrufen sortieren.
  • Ihr Anrufverlauf kann bis zu 2000 Einträge enthalten (erhöht von 500 Einträgen).

Kontakte

  • Das neue Schubfachmenü erleichtert die Verwaltung von Kontakten aus verschiedenen Konten.

Kamera

  • Der neue Szenenoptimierer optimiert automatisch die Farbeinstellungen der Kamera, um sie an die Szene anzupassen.

    Galerie

    • Die Bearbeitungstools von Photo Editor Pro wurden in der Galerie hinzugefügt, sodass Sie alle Ihre Bearbeitungen und Nachbesserungen durchführen können, ohne die App verlassen zu müssen.

    Eigene Dateien

    • Das neue Speicheranalyse-Tool wurde hinzugefügt, mit dem Sie Ihre Speichernutzung überwachen und Speicherplatz sparen können.
    • Sie können jetzt Elemente auf dem „Eigene Dateien“-Startbildschirm ein- oder ausblenden.

    Samsung Health

    • Ihre tägliche Schrittzahl wird im Benachrichtigungsfeld angezeigt. Halten Sie die Benachrichtigung gedrückt und deaktivieren Sie „Aktuelle Schritte“, um sie auszublenden.

    Weitere Verbesserungen und Änderungen

    • Mit der Funktion „Zum Aktivieren hochheben“ wird der Bildschirm automatisch eingeschaltet, wenn Sie Ihr Telefon in die Hand nehmen.
    • Zugriff auf den Kinder-Startbildschirm über das QuickPanel.
    • Anruf-Sticker sind nicht mehr verfügbar.
    • HEIF-Bilder werden jetzt unterstützt.

    Aktualisierung durchführen

    Das OTA-Update (Over-the-Air) sollte unter Einstellungen – Software-Update auf dem Galaxy Note 9 zur Installation angeboten werden. Ist das nicht der Fall, kann man versuchen, die Aktualisierung mit Hilfe des Tools Smart Switch zu installieren. Oft stehen Aktualisierungen damit früher zur Verfügung als über OTA. Smart Switch liegt für Windows und macOS vor.

    Wer sich nicht sicher ist, welche Firmwareversion auf seinem Samsung-Smartphone installiert ist, kann dies mit der App Phone INFO Samsung herausbekommen. Die App listet unter anderem den Produktcode auf, sodass man anhand weiter unten aufgeführter Tabelle erfahren kann, ob ein Update zur Verfügung steht. Alternativ kann man an diese Informationen auch über die Eingabe von *#1234# in der Telefon-App. Unter CSC wird der entsprechende Provider-Code angegeben.

    Samsung Galaxy Note 9 (SM-N960F): Aktuelle Firmware-Übersicht (Quelle: Sammobile, Samsung-Updates, Stand 19.2.2019)

    Android-Version Sicherheitspatch CSC (Providercode in Rot) Produktcode Provider
    9.0 1. Januar 2018 N960FOXM2CSA2 DBT Freie Geräte (Deutschland)
    9.0 1. Januar 2018 N960FOVF2CSA3 VD2 Vodafone (Deutschland
    9.0 1. Januar 2018 N960FODX2CSA7 DTM T-Mobile (Deutschland)
    9.0 1. Januar 2018 N960FOXM2CSA2 ATO Freie Geräte (Österreich)
    9.0 1. Januar 2018 N960FCKH2CSA2 DRE Hutchison Drei (Österreich)
    9.0 1. Januar 2018 N960FOVF2CSA3 MOB A1 (Österreich)
    9.0 1. Januar 2018 N950FODX2CSA7 MAX T-Mobile (Österreich)
    9.0 1. Januar 2018 N950FODX2CSA7 TRG Telering (Österreich)
    9.0 1. Januar 2018 N950FOXM2CSA2 AUT Freie Geräte (Schweiz)
    9.0 1. Januar 2018 N950FOVF2CSA3 SWC Swisscom (Schweiz)
    HIGHLIGHT

    Smartphone mit Stifteingabe: Samsung Galaxy Note 8 im Test

    Das erste, was die meisten Menschen denken, wenn vom Samsung Galaxy Note die Rede ist, sind explodierende Batterien. Das Fiasko aus dem vergangenen Jahr scheint Samsung gut überstanden zu haben. Die Note-Line hat scheinbar so treue Fans, dass Samsung auch für das diesjährige Modell mit Stifteingabemöglichkeit den Namen beibehält.

Themenseiten: Android-Patchday, Galaxy, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Galaxy Note 9: Android 9 Pie mit Januar-Sicherheitspatch wird ausgeliefert

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Januar 2019 um 12:28 von Tom

    Bei meinem Note9 steht als CSC N960FOXM2ARK2. Ist das trotzdem ein normales freies deutsches Gerät? Ich habe nämlich das Pie Update noch immer nicht bekommen.

    • Am 16. Januar 2019 um 14:56 von Kai Schmerer

      Das müsste ein freies Gerät aus Österreich sein (Produktcode: ATO). Siehe auch: https://goo.gl/hp854U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *