Categories: Workspace

Microsoft-Event am 2. Oktober: mehr als nur Surface

Laut ZDNet-Autorin und Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley wird Microsoft am 2. Oktober in New York nicht nur neue Hardware präsentieren. Zusätzlich dürfte es auch Neuigkeiten zu Windows, Office und anderen Microsoft-Produkten und -Dienstleistungen geben.

Laut Foley spricht Microsoft in letzter Zeit mehr von „Lösungen“ als von Geräten selbst. Es meint damit also Hardware plus Software plus Services. Die Einladung selbst enthält so gut wie keine Hinweise. Es steht einfach nur „Einen Moment Ihrer Zeit“ darauf – Bilder oder andere Informationen fehlen.

Foleys Quellen halten eine Aktualisierung für das Surface Pro und für das Surface Laptop mit Intel-Prozessoren der 8. Generation für möglich. Diese werden vermutlich zusätzlich USB-C-Ports bieten. Außerdem ist die Rede von einem Headset der Marke Surface, das der Jabra-Evolve-Serie ähneln soll.

Microsoft mit Produktivitätsoffensive

Ein weiterer Schwerpunkt könnte das Konzept „Modern Life Services“ einnehmen. Anfang des Sommers sprach Corporate Vice President Yusuf Mehdi auf einer Microsoft-Vertriebs- und Partnerkonferenz über das Konzept der „modernen Life Services“. Die Kernidee ist, dass Microsoft Anwendern helfen will, im Laufe des Tages, bei der Arbeit und zu Hause, mehr zu erreichen. Darauf könnte der Slogan „Einen Moment Ihrer Zeit“ auf der Einladung hindeuten.

Die nächste Version von Windows 10 (Codename 19H1), Cortana, Outlook, OneNote, To-Do und weitere Microsoft-Produkte werden laut Foley wahrscheinlich ebenfalls auf der Veranstaltung im Rampenlicht stehen. Und angesichts des anhaltenden, wachsenden Drangs von Microsoft, Spiele in seine Produktlinie und Strategie einzubinden, schätz die ZDNet-Autorin, dass auch die Xbox (insbesondere von Cortana und/oder Alexa gesteuert), Minecraft und Spiele in einigen der Demos zu sehen sein werden.

Völlig neue Geräte wird Microsoft laut Foley nicht am 2. Oktober präsentieren. Für eine stark überarbeitete neue Surface-Pro-Version ist es Foleys Quellen zu Folge noch zu früh. Das mit dem Codenamen „Carmel“ bezeichnete Gerät wird definitiv erst 2019 vorgestellt werden. Auch Surface Hub 2 dürfte es ebenfalls erst 2019er zu sehen geben.

Ein Surface Go mit LTE, das für den Herbst angekündigt wurde, könnte auf der Veranstaltung hingegen debütieren. Vielleicht wird es Microsoft aber einfach ohne eine separate Vorstellung einfach nur ausliefern.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Bericht: Facebook gibt Pläne für Anzeigen in WhatsApp-Chats auf

Das mit der Umsetzung beauftragte Team ist aufgelöst. Dessen Arbeit entfernt Facebook aus dem Code von WhatsApp. Nicht vom Tisch…

2 Tagen ago

Trickbot-Trojaner hebelt Benutzerkontensteuerung von Windows 10 aus

Eine neue Variante nutzt einen als Fodhelper bezeichneten Bypass. Dabei kommt eine legitime Windows-Datei zum Einsatz. Sie soll Nutzern eigentlich…

2 Tagen ago

Türkei hebt nach fast drei Jahren Sperre von Wikipedia auf

Die Regierung setzt ein Urteil des Obersten Gerichtshofs um. Der stuft die Blockade als verfassungswidrig ein. Das Gericht folgt seiner…

2 Tagen ago

Google stellt Chrome-Apps auf allen Plattformen ein

Die Änderung gilt schon in diesem Jahr für Windows, macOS und Linux. Unter Chrome OS gibt Google seinen Kunden mehr…

2 Tagen ago

Januar-Patchday: Oracle schließt 334 Lücken in seinen Produkten

Es sind insgesamt 94 Produkte betroffen. 191 Schwachstellen lassen sich aus der Ferne ohne Eingabe von Anmeldedaten ausnutzen. Die Gesamtzahlen…

2 Tagen ago

Proof-of-Concept-Exploits für NSA-Crypto-Lücke in Windows veröffentlicht

Es liegen mindestens drei verschiedene Exploits vor, von denen zwei öffentlich verfügbar sind. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Angriffen deutlich.…

2 Tagen ago