Windows 10 1809: Smartphone mit Windows koppeln [Update]

HIGHLIGHT

Windows 10 Version 1903 – Neue Sicherheitsfunktionen und Container-Technologie

Windows 10 Version 1903 Mai-2019-Update alias 19H1 steht in den Startlöchern. Dieser Beitrag erläutert die Neuerungen und zeigt, wie diese in der Praxis genutzt werden können.

Eine der wichtigsten Neuerungen von Windows 10 1809 Oktober-2018-Update ist die Möglichkeit, ein Smartphone (Android oder iOS) enger als bisher mit Windows zu verbinden. Auf dem Windows-10-Gerät wird dies über die Anwendung „Your Phone“ (Ihr Smartphone) realisiert. Derzeit ist die Verbindung zwischen Windows-10-Gerät und Smartphone allerdings nur für Teilnehmer des Insider-Programms möglich.

Mit der unter Windows 10 1809 Oktober-2018-Update standardmäßig installierten App „Ihr Smartphone“ ist ein Zugriff auf Fotos und SMS nicht möglich (Screenshot: ZDNet.de).

Anwender, die die voraussichtlich finale Fassung von Windows 10 1809 Oktober-2018-Update bereits heruntergeladen und installiert haben, können mit einem Trick ihr Smartphone schon jetzt mit Windows 10 verbinden. Hierfür müssen sie sich kurz mit dem Windows-10-Rechner am Insider-Programm anmelden und anschließend den App Store aufrufen und unter Downloads und Updates im Einstellungsmenü (rechts oben, Drei-Punkte-Symbol) auf „Updates abrufen“ klicken. Anschließend wird die App „Your Phone“ von Version 0.0.12084.1000 auf 1.0.12674.0 aktualisiert. Nach der Koppelung des Smartphones mit der aktualisierten Your-Phone-App kann man den PC vom Insider-Programm ohne Funktionseinschränkung wieder abmelden.

Nachdem der Windows-PC für das Insider-Programm registriert ist, bietet der Microsoft Store ein Update für die Your-Phone-App an (Screenshot: ZDNet.de).

Nach dem Update der Your-Phone-App, die unter der deutschen Benutzeroberfläche „Ihr Smartphone“ genannt wird, können Anwender ihr Android-Smartphone mit Windows 10 koppeln, um auf Fotos und SMS zuzugreifen. Ein Installations-Asssistent führt durch das Setup.

Koppelung mit Windows 10: Voraussetzungen für Smartphones

Neben der App „Your Phone“, die unter einer deutschen Windows-Version mit „Ihr Smartphone“ bezeichnet wird, muss auch auf dem Smartphone eine App installiert werden. Unter Android ist das Your Phone Companion (ehemals Microsoft-Apps) und unter iOS der Microsoft-Browser Edge. „Your Phone Companion“ findet sich unter einer deutschen Android-Version im App Drawer unter dem Namen „Ihr Begleiter für Telefon“.

Nach dem Aufruf von „Ihr Begleiter für Telefon“ startet ein Assistent-basiertes Setup.

Sobald man sich mit seinem Microsoft-Konto, das man auch zur Anmeldung unter Windows 10 verwenden muss, angemeldet hat, ist das Telefon mit den unter dem entsprechenden Konto registrierten Windows-10-Geräten verbunden. Zum Schluss muss dann noch der Zugriff von Windows 10 auf das Smartphone genehmigt werden. Unter Android zeigen Benachrichtigungen den aktuellen Koppelungs-Status an.

Mit der Koppelung des Smartphones an Windows 10 haben Nutzer Zugriff auf Fotos und SMS. Es können mehrere Smartphones mit einem Windows-PC gekoppelt werden. Auch ist es möglich, ein Smartphone mit mehreren Windows-PCs zu verbinden. Der Wechsel von Smartphones gelingt derzeit jedoch noch noch zuverlässig. Manchmal ist es nötig, sich auf dem Smartphone in der App ab- und wieder anzumelden. Die gekoppelten Smartphones können online unter https://account.microsoft.com/devices?ref=WSYourPhone&refd=login.live.com verwaltet werden.

Fazit: Ihr Smartphone

Die Idee, ein Smartphone enger mit einem Desktop-Rechner zu verbinden, ist nicht wirklich neu. Ähnliche Konzepte gibt es von anderen Firmen wie Apple, Dell oder Samsung ebenfalls. Neu ist allerdings, dass eine Koppelung von PC und Smartphone mit Windows 10 1809 Oktober-2018-Update mit jedem Windows-10-PC und jedem Android-Smartphone ab Android 7 funktioniert. Der Zugriff von Windows-10-PCs auf Fotos und SMS, die auf dem iPhone gespeichert sind, soll später erfolgen. Derzeit können unter iOS nur Webseiten an den Windows-10-PC übergeben werden.

Recht vielversprechend klingt außerdem ein für die Zukunft geplantes Feature, das die Erweiterung der Timeline auf ein Smartphone ermöglicht. Das könnte sich in der Praxis als ganz nützlich erweisen, wenn man beispielsweise eine auf dem Smartphone begonnene Arbeit an einer Powerpoint-Präsentation auf dem PC weiter bearbeiten möchte. Abzuwarten bleibt allerdings, wie gut diese Integration gelungen ist. Zu vermuten ist, dass sie unter Android in Verbindung mit dem Microsoft Launcher deutlich besser funktioniert als unter iOS, da Apple den Zugriff auf das iPhone stark begrenzt. Fraglich ist außerdem, inwieweit der ständige Abgleich zwischen Smartphone und Windows-10-Gerät den Akku belastet.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!


[Hinweis: Der ursprüngliche Artikel erschien am 5. September 2018]
Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu…

23 Minuten ago

Sicherheitsforscher veröffentlicht weitere Zero-Day-Lücke im Zoom-Client

Die Software für macOS erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Solcher Schadcode übernimmt zudem die Rechte für den Zugriff…

2 Stunden ago

Crypto-Mining-Botnet greift seit zwei Jahren Microsoft-SQL-Server an

Die Angreifer knacken Administrator-Konten per Brute Force. Aktuell infiziert die Vollgar genannte Malware täglich rund 3000 MS-SQL-Server. Das Botnet verliert…

3 Stunden ago

Xiaomi Mi Note 10 mit 108-Megapixel-Sensor für 387 Euro erhältlich

Erstmals fällt der Preis für das Xiaomi Mi Note 10 damit unter 400 Euro. Im DxOMark-Test erreicht es 121 Punkte…

17 Stunden ago

Zoom-Client gibt Windows-Anmeldedaten preis

Die Anwendung wandelt UNC-Pfade in klickbare Links um. Die wiederum veranlassen Windows, automatisch die Anmeldedaten inklusive einem Hash des Passworts…

18 Stunden ago

Wegen COVID-19: Xerox gibt Übernahme von HP auf

Das Unternehmen zieht sein Kaufangebot und auch die Kandidaten für das Board of Directors von HP zurück. Hauptgrund sind die…

20 Stunden ago