Instagram verbessert Schutz von Konten

Bald will die Facebook-Tochter die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit der Unterstützung von Authenticator Apps erleichtern. Außerdem erweitert es sein Verifizierungsprogramm.

Nachdem kürzlich einige Hundert Instagram-Konten gehackt wurden, kündigt die Facebook-Tochter verbesserte Sicherheitsmechanismen an. Wie Instagram-Mitbegründer Mike Krieger in einem Blog-Beitrag mitteilt, plant das soziale Netzwerk drei verschiedene Maßnahmen in Kürze zu implementieren.

Instagram: Die Funktion "Ueber dieses Konto" Nutzer besser informieren (Bild: Instagram)

Die erste Maßnahme sieht zusätzliche Informationen für den Abschnitt „Über dieses Konto“ vor, um mehr Details und Kontext für die Authentizität von populären Konten bereitzustellen. Es wird Benutzern mitgeteilt, wann ein Konto erstellt wurde, in welchem Land sich das Konto befindet, Konten mit gemeinsamen Followern, eine Liste der Änderungen des Benutzernamens im Laufe des letzten Jahres und alle Werbeanzeigen, die unter dem Konto aktiv sind. Die Inhaber von Konten mit einer großen Follower-Anzahl haben im September die Möglichkeit, diese Informationen zu überprüfen, bevor sie öffentlich zugänglich werden. Kurz danach soll das Feature global ausgerollt werden.

Instagram: blaues Häckchen signalisiert Verfizierung (Screenshot: ZDNet.de)

Von Instagram verifizierte Konten sind mit einem blauen Häkchen versehen. Der Bilder-Sharing-Dienst plant nun eine Erweiterung des Verifizierungsprogramms. Benutzer können sich unter Einstellungen „Request Verification“ eine Verifizierung ihres Instagram-Kontos beantragen. Hierfür muss man allerdings einen Identitätsnachweis (Ausweiskopie) übermitteln. Einen Anspruch auf einen verfizierten Konto-Status gewährt Instagram hingegen nicht.

Instagram-Verfizierungsanfrage: Blaues Häkchen für mehr Nutzer (Bild: Instagram)

Unterstütztung von Authenticator Apps

Schließlich will Instagram mit Hilfe von Authentifizierungsanwendungen von Drittanbietern, sogenannten Authenticator Apps, wie sie etwa Google, Lastpass und Microsoft bereitstellen, eine bequemere Zwei-Faktor-Authentifizierung ermöglichen. Derzeit funktioniert die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Instagram nur über den Versand von SMS. Das Feature wird gerade bereitgestellt und soll in wenigen Wochen allen Instagram-Nutzern zur Verfügung stehen. Unter „Einstellungen“ – „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ muss man den Schalter „Authentication App“ aktivieren. Wenn bereits eine Authenticator App auf dem Gerät installiert ist, findet Instagram diese automatisch und verbindet diese mit dem Instagram-Konto. Falls noch keine installiert ist, erhält der Nutzer einen Link, der ihn in den App Store oder den Google Play Store führt, um eine unterstützte Authenticator-App herunterzuladen.

Instagram: Die Funktion "Ueber dieses Konto" Nutzer besser informieren (Bild: Instagram)

Zwei-Faktor-Authentifizierung empfehlenswert

Nutzer sollten generell bei wichtigen Konten, sofern die entsprechenden Online-Dienste dies unterstützen, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Bei einer Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Bestätigung in zwei Schritten, wie das Verfahren auch genannt wird, müssen sich Anwender nicht nur mit einem Benutzernamen und Kennwort anmelden, sondern mit einer weiteren Faktor, zum Beispiel einer PIN, die per SMS an ein Handy gesendet wird oder die eine App erstellt. Die Anmeldung dauert mit diesen Mitteln nur unwesentlich länger, wird aber deutlich sicherer. Eine Liste der Dienste, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Absicherung von Kontodaten unterstützen, findet sich auf der Seite Twofactorauth.org.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Instagram, Zwei-Faktor-Authentifizierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Instagram verbessert Schutz von Konten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *