Microsoft aktualisiert Vorabversionen von Windows 10

Microsoft hat neue Vorabversionen von Windows 10 veröffentlicht. Sie stehen nicht nur im Fast Ring, also für das Herbst-Update, sondern auch für Nutzer, die im Insider-Programm Skip Ahead gewählt haben, zur Verfügung. Letztere erhalten vor allem neue Funktionen, die Microsoft zuletzt im Fast Ring eingeführt hatte.

Das Build 17735 für das Herbst-Update Redstone 5 löst das nur zwei Tage zuvor veröffentlichte Build 17733 ab. Es enthält von daher keine neuen Funktionen und ausschließlich Fehlerkorrekturen – ein Indiz dafür, dass sich Microsoft der für September geplanten Fertigstellung des Updates nähert.

Den Versionshinweisen zufolge soll nun der Design-Effekt Reveal, der interaktive Elemente bei einem Mouseover „beleuchtet“, wieder zur Verfügung stehen. Außerdem soll es nun wieder möglich sein, aus einer App heraus per Link eine andere App zu starten. Zudem soll der Sprachbefehl „Taschenlampe an“ für Windows Mixed Reality nun wieder die gleichnamige Funktion aktivieren.

Weitere Bugs wurden in der Suche mit Bing in der App Notepad und im Scan-Modus der Sprachausgabe Narrator beseitigt. Zudem soll der Suchbefehl von Narrator nun nicht mehr den Windows-Alarm-Ton auslösen. Die Tastenkombination „CTRL+O“ soll die Zoomfunktion von Notepad im neuen Build auch dann zurücksetzen, wenn die Null über das Tastenfeld eingegeben wurde.

Die meisten Probleme aus dem Build 17733 sind allerdings auch noch im Build 17735 vorhanden. Das gilt beispielsweise für das Löschen lokaler Ordner, die mit OneDrive synchronisiert werden. Der Vorgang kann weiterhin einen Absturz (Green Screen of Death, GSOD) auslösen. Auch die Funktion zur Änderung der Textgröße in den Bedienhilfen ist derzeit fehlerhaft. Unter anderem wird die Textgröße nicht geändert, obwohl die Einstellung verändert wird. Außerdem versagt die Sprachausgabe ihren Dienst, wenn in der Einstellungen-App per Tabulator-Taste oder mit den Pfeil-Tasten navigiert wird. Auch können weiterhin beim Start Stabilitäts- und Leistungsprobleme auftreten.

Skip Ahead nun mit Your-Phone-App

Das Build 18214 des übernächsten Funktionsupdates mit der Bezeichnung 19H1 soll Skip Ahead vor allem auf den aktuellen Stand des Fast Ring heben. Dazu gehören der Support für HTTP/2 und Cubic, den neuen TCP-Congestion-Provider von Windows 10. Darüber hinaus steht Nutzern nun die Your-Phone-App zur Verfügung, mit der Microsoft Smartphones stärker an Windows 10 anbindet.

Der dunkle Modus des Datei-Explorers ist indes noch nicht Bestandteil von Skip Ahead. Allerdings hinterlässt die Arbeit daran wohl erste Spuren – wenn derzeit auch nur in Form von Anzeigefehlern. Eine Liste aller Bugs im Build 18214 findet sich wie immer im zugehörigen Blogeintrag.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

3 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

3 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

3 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

3 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

3 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

3 Tagen ago