Analyst: Samsung Galaxy S10 kommt in drei Größen

Die Displays sollen 5,8, 6,1 und 6,4 Zoll groß sein. Die beiden größeren Modelle sollen über einen unter dem Display angebrachten Fingerabdrucksensors auf Ultraschall-Basis verfügen.

Samsung entwickelt angeblich drei Varianten seines kommenden Flaggschiffs Galaxy S10. Der gut mit der Smartphone-Lieferkette verbundene Analyst Ming-Chi Kuo will laut einem Bericht von Business Insider erfahren haben, dass sich die drei Modelle vor allem durch die Größe des Bildschirms unterscheiden: Neben Varianten mit 5,8-Zoll- und 6,1-Zoll-Display soll es auch ein Modell mit einem 6,4 Zoll großen Touchscreen geben.

Samsung (Bild: Samsung)Eine weitere wichtige Neuerung soll ein ins Display integrierter Fingerabdruckscanner sein. Allerdings soll Samsung nicht auf eine optische Lösung, sondern einen Sensor setzen, der mit Ultraschall arbeitet. Dahingehend hatte sich offenbar auch der Chef von Samsungs Mobilsparte DJ Koh kürzlich geäußert. Bei einem Treffen mit Samsung-Fans in China, das von Weibo dokumentiert wurde, sagte er, Samsung werde wahrscheinlich keinen optischen Sensor unter dem Display verbauen und möglicherweise einen Ultraschallsensor wählen.

CNET weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass der unter Glas positionierte optische Fingerabdruckscanner des Vivo X21 bei Tests nicht überzeugen konnte. Zudem habe Qualcomm bereits einen Ultraschallsensor angekündigt, der möglicherweise zusätzlich Puls und Blutfluss überwachen könne.

Kuo zufolge werden sich die drei S10-Modelle auch in der Ausstattung unterscheiden. So soll der Fingerabdruckscanner unter Glas – unabhängig von der verwendeten Technik – den Varianten mit 6,1- und 6,4-Zoll-Display vorbehalten sein. Zu weiteren Unterschieden äußerte sich Kuo nicht. Beim Galaxy S9 beschränkte Samsung die „Zugaben“ des Plus-Modells auf mehr RAM und die zweite rückwärtige Kamera. Anderen Quellen zufolge soll die größte Variante des Galaxy S10 über eine Triple-Kamera verfügen, während sich die kleineren Varianten mit einer Dual-Lösung begnügen müssen.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Sollten sich Kuos Vorhersagen bewahrheiten, würde Samsung für das S10 dieselben Displaygrößen verwenden wie Apple für die kommende iPhone-Generation. Die soll ihm zufolge nämlich ebenfalls über Bildschirme mit Diagonalen von 5,8 Zoll, 6,1 Zoll und 6,4 Zoll verfügen. Anderen Quellen zufolge könnte Samsung auf die Displaygrößen 5, 5,8 und 6,4 Zoll setzen. Kuo geht zudem davon aus, dass Samsung den Ultraschallscanner als Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Apple-Smartphones bewerben wird, die zum Entsperren eine Gesichtserkennung verwenden.

Erwartet wird das Galaxy S10 im kommenden Frühjahr. Meistens stellt Samsung die neue Galaxy-S-Generation Ende Februar oder Anfang März anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona vor, der im kommenden Jahr am 25. Februar beginnt. Zuvor wird Samsung mit dem Galaxy Note 9 noch ein weiteres Flaggschiff-Gerät einführen. Den nächsten Unpacked-Event kündigte das koreanische Unternehmen kürzlich für 9. August an.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

 

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

 

Themenseiten: Authentifizierung, Biometrie, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analyst: Samsung Galaxy S10 kommt in drei Größen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *