Categories: Workspace

Surface Go: Microsoft stellt 10-Zoll-Tablet für 450 Euro vor

Mit dem Surface Go will Microsoft Schülern und Studenten eine günstige Variante zum iPad bieten. Das Tablet ist mit einem 10-Zoll-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 1800 x 1200 Pixeln bietet. Mit einem Gewicht von 522 Gramm ist das Surface Go etwas schwerer als ein vergleichbares iPad, das 469 Gramm wiegt.

Als Prozessor verwendet Microsoft einen Kaby Lake basierten Pentium Gold 4415Y, der über zwei Kerne verfügt und bis zu 1,5 GHz schnell ist. Mit Geekbench-Werten von 2050 und 3946 (Single, Multi) ist der Prozessor deutlich leistungsfähiger als ein Intel Atom x7-Z8700, den Microsoft für das Surface 3 verwendet hatte und der im Geekbench-Test Werte von 979 und 3030 erzielt. Allerdings ist der Chip damit auch deutlich langsamer als ein Core m3-7y30, der im aktuellen Einstiegsmodell der Surface-Pro-Reihe zum Einsatz kommt. Dieser erzielt im Geekbench-Test Werte von 3169 und 6014.

Kompromisse müssen Anwender auch in Sachen Speicherausstattung hinnehmen. Das Surface Go bietet in der Basisversion 4 GByte RAM und nur langsamen eMMC-Speicher mit einer Kapazität von 64 GByte. Die Hälfte davon dürfte bereits von Windows belegt werden und wegen der Langsamkeit des eMMC-Speichers dürften Windows-Updates zur Geduldsprobe werden. Immerhin verfügt die mit 128 GByte und 8 GByte RAM besser ausgestattete Variante über eine herkömmliche SSD. Dabei soll sogar ein NVMe-Modell zum Einsatz kommen. Dafür verlangt Microsoft hierzulande Knapp 600 Euro. Das Einstiegsmodell soll ab heute vorbestellbar sein, ausgeliefert wird es allerdings erst Anfang August. Später im Jahr soll noch ein Modell mit LTE und 256 GByte Speicher angeboten werden. In allen Surface-Go-Modellen lässt sich die Speicherkapazizät mit einer microSD-Karte erweitern.

Als Betriebssystem ist Windows 10 S vorinstalliert, das sich aber kostenlos in eine herkömmliche Home-Version verwandeln lässt. Als erstes Surface-Tablet bietet das Go einen USB-C-Anschluss. Zur Akkukapazität hat sich Microsoft noch nicht geäußert, allerdings verspricht der Hersteller 9 Stunden Laufzeit. Das Surface Go verfügt wie die Surface-Pro-Modelle über eine 5-Megapixel-Kamera mit Windows-Hello-Support auf der Front sowie eine 8-Megapixel-Variante auf der Rückseite.

Microsoft bringt auch eine neue Surface Type Cover für das Surface Go auf den Markt. Wie die Standard-Surface-Tablets bietet auch das Go einen Kickstand der eine Neigung von bis zu 165° ermöglicht. Unterstützung für den Surface Pen biete das Go ebenfalls. Der Eingabestift ist im Lieferumfang aber nicht enthalten. Ebenso muss das Type Cover extra erworben werden.

Hinweis: Eine frühere Version des Artikels enthielt falsche Preisangaben.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Windows EFS: Sicherheitsanbieter verbessern Schutz vor Ransomware-Angriffen

Forscher entwickeln einen Angriff, der das verschlüsselte Windows-Dateisystem ausnutzt. Er lässt sich allerdings auch mit Windows-Bordmitteln aufhalten. Trotzdem stellen Anbieter…

47 Minuten ago

Auf Druck des FBI: Apple verzichtet auf verschlüsseltes iCloud-Backup

Angeblich gibt Apple den Plan schon vor einem Jahr auf. Zuvor soll Apple das FBI über das Vorhaben informiert haben.…

2 Stunden ago

Bericht: iPhone 12 wird „dünneres und größeres iPhone 11“

Apple hält angeblich an der Designsprache des iPhone 11 fest. Frühere Gerüchte gehen von einer Rückkehr zum Metallrahmen des iPhone…

17 Stunden ago

Xiaomi Mi Note 10 erhält Januar-Patches

Das Update trägt die Versionsnummer 11.0.13-0.PFDEUXM und ist 566 Megabyte groß. Außerdem hat Xiaomi den Info-Assistent der Datenschutzgrundverordnung angepasst und…

19 Stunden ago

Ransomware FTCode stiehlt nun auch Anmeldedaten

Die Malware hat es auf Internet Explorer, Chrome, Firefox, Thunderbird und Outlook abgesehen. Für die Freigabe von Dateien fordern die…

19 Stunden ago

DSGVO: Unternehmen melden 160.000 Datenverluste in 18 Monaten

Die Anzahl der Meldungen pro Tag steigt zuletzt um 12 Prozent. Im Durchschnitt sind es derzeit 278 Sicherheitsvorfälle pro Tag.…

21 Stunden ago