OnePlus 5T erhält Project Treble

Die für effizientere Updates gedachte Funktion soll auch auf dem OnePlus 5 ausgerollt werden. Derzeit testet OnePlus Project Treble im Rahmen einer Beta-Version.

OnePlus hat für seine Android-Smartphones 5 und 5T eine neue Beta-Firmware veröffentlicht. Mit OxygenOS OP5T_O2_Beta_11 führt die Oppo-Tochter eine mit Project Treble für zukünftige Updates wichtige Funktion auf den genannten Smartphones ein.

Technisch gesehen ist Project Treble ein Interface für die Hersteller, das zwischen dem Android OS Framework und der gerätespezifischen Low-Level-Software der Chipanbieter sitzt. Ermöglicht wird es durch die neue Vendor Test Suite (VST), die konzeptionell der Compatibility Test Suite (CTS) ähnelt. Letztere erlaubt es Entwicklern, Apps zu erstellen, die auf unterschiedlicher Hardware verschiedener Gerätehersteller laufen.

Mit Projekt Treble will Google Android von den Modifikationen durch Gerätehersteller entkoppeln. (Bild: Google)Project Treble ermöglicht eine Aktualisierung des Android OS Framework, ohne dass die ursprüngliche Anbieter-Implementierung verändert werden muss. Damit will Google den Update-Prozess beschleunigen (Bild: Google).

Vorteile Project Treble

Treble soll also sicherstellen, dass von Google bereitgestellte Android-Updates mit allen Chips in einem Smartphone funktionieren. „Ohne offizielles Hersteller-Interface muss heutzutage viel Android-Code aktualisiert werden, wenn ein Gerät auf eine neue Android-Version umgestellt wird“, teilte Google im Android Developers Blog mit. „Mit einem stabilen Hersteller-Interface, das Zugriff auf die hardwarespezifisichen Teile von Android bietet, können Gerätehersteller ein neues Android-Release an Verbraucher ausliefern, indem sie nur das Android OS Framework aktualisieren, und ohne zusätzlichen Aufwand für die Chiphersteller.“

Standardmäßig unterstützen nur Smartphones Project Treble, die ab Verkaufsstart bereits Android 8.0 nutzen. Dass nun OnePlus auch für die ursprünglich mit Android 7 ausgelieferten Geräte Project Treble nachliefert, ist längst nicht selbstverständlich. Samsung hat beim Upgrade auf Android 8 für das Galaxy S7 auf den Mehraufwand für eine für Project Treble nötige Anpassung der Partitionsstruktur verzichtet. Wohl auch deshalb, weil kein weiteres Betriebssystem-Upgrade für das S7 geplant ist. Neben OnePlus haben auch Google (Pixel 1. Generation) und Huawei (Mate 9, Honor8 Pro) Project Treble mit der Aktualisierung auf Android 8 für einige Geräte aktiviert.

OnePlus 5T OxygenOS_OP5T_O2_Beta_11 (Bild: ZDNet.de)

Mit „Seamless System Updates“ bietet Project Treble eine weitere Funktion, die den Upgrade-Prozess beschleunigt. Voraussetzung hierfür ist allerdings eine zweite Systempartition, auf der das Update im Hintergrund durchgeführt wird. Ist es abgeschlossen, erfolgt der Neustart mit der aktualisierten Systempartition. Allerdings ist der Speicherverbrauch durch eine zweite Systempartition entsprechend groß, sodass die meisten Hersteller darauf verzichten. Auch OnePlus hat „Seamless System Updates“ nicht integriert.

Darüber hinaus bietet die aktuelle Beta-Version für das OnePlus 5 und das 5T noch weitere Neuerungen. So wurde das User-Interface komplett aktualisiert und neue Akzentfarben (Einstellungen – Display – Anpassung) hinzugefügt. Durch das Upgrade wird allerdings die bisher eingestellte Farbe auf Blau umgestellt. In der App-Übersicht (Drawer) gibt es nun mit „New Installs“ eine sinnvolle neue Such-Option. Generell bietet OnePlus mit Tags wie „Zuletzt gesucht“, „Reise und Tourism“ und „Social“ nützliche Suchkategorien im App-Drawer. Zudem wurden die Kontakte- und die Wetter-App überarbeitet. Letztere zeigt auch Warnungen des Deutschen Wetterdienst an.

Die Teilnahme am öffentlichen Beta-Programm bei OnePlus ist relativ einfach. Hierfür muss man lediglich das für das genutzte Telefon vorgesehene Image herunterladen und über das integrierte Recovery flashen. In der Regel sollten Einstellungen und Daten erhalten bleiben. Sollte ein Zurücksetzen des Smartphones nötig sein, das sämtliche Daten auf dem Gerät löscht, wird davor gewarnt.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

 

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Android, OnePlus, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu OnePlus 5T erhält Project Treble

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juli 2018 um 17:38 von Paul Harandt

    Wer sich das Oneplus 6 holen will, kann bei oneplus-voucher.com sich einen Rabatt Gutschein holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *