Galaxy S7: Samsung unterbricht Update auf Android 8.0 Oreo

Einige Nutzer, die das Oreo-Update erhalten haben, klagen über häufige Neustarts des Samsung-Smartphones. Ein Zurücksetzen des Telefons auf die Werkseinstellungen soll das Problem beheben.

Samsung hat die Auslieferung des Oreo-Updates für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge unterbrochen. Mit der Aktualisierung auf Android 8.0 hatte der Hersteller in England und Nordirland für freie Geräte (Produktcode: BTU) und für von Vodafone verkaufte S7-Modelle (Produktcode: VOD, VDI) vor etwa drei Wochen begonnen.

„Nach einer begrenzten Anzahl von Fällen, in denen Galaxy S7-Geräte unerwartet mit dem Android 8.0 Oreo neu gestartet wurden, haben wir den Rollout des Updates vorübergehend gestoppt. Wir untersuchen das Problem intern, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen auf die betroffenen Geräte minimiert werden und der Rollout des Updates so schnell wie möglich fortgesetzt werden kann.“, schreibt ein Samsung-Mitarbeiter in einem Support-Forum.

Galaxy S7 (Bild: ZDNet.de)

Betroffenen Kunden empfiehlt der Hersteller einen offiziellen Service-Dienstleister zu kontaktieren. Falls das nicht möglich ist, soll man einen Werks-Reset durchführen. Falls das bei den betroffenen Geräten nicht mehr über Einstellungen – Allgemeine Verwaltung – Zurücksetzen – Auf Werkseinstellungen zurücksetzen funktioniert, soll man den Reset über das Recovery-Menü durchführen.

Hierfür schaltet man das Telefon zunächst aus. Um in das Recovery-Menü zu gelangen, müssen die Tasten Power + Home + Lauter solange gedrückt werden, bis ein blauer Bildschirm mit einem Android-Logo erscheint und nach Updates sucht. Anschließend wird am Bildschirm ’no command‘ angezeigt. Jetzt kann man die Tasten loslassen und wartet solange, bis der Bildschirm ‚Android Recovery‘ erscheint. Das kann etwas dauern, sollte aber in der Regel innerhalb einer Minute erledigt sein. Jetzt verwenden man die Lautstärketasten, um zu „Wipe Data/Factory Data reset“ zu navigieren. Mit der Ein-/Aus-Taste wählt man diese Option aus und bestätigt den Vorgang.

Anschließend sollte das Telefon wieder normal starten. Der erste Start nach einem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen nimmt mehrere Minuten in Anspruch. Anschließend muss das Gerät neu eingerichtet werden. Daten auf dem Telefon werden durch diesen Vorgang komplett gelöscht. Die Daten auf einer microSD-Card, falls eine solche genutzt wird, werden durch den Reset nicht gelöscht.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Android, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Galaxy S7: Samsung unterbricht Update auf Android 8.0 Oreo

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2018 um 18:17 von fuchsia

    wie kann man ein upgrade nur so verhauen. samsung scheint mit seiner eigenen firmware überfordert…. ich trauere dem nexus nach….dann doch eon pixel oder gleich lineage-os

  • Am 17. Mai 2018 um 19:27 von Antiappler

    Das ist schon ziemlich peinlich. Erst so lange gedauert, weil Samsung so viel und lange getestet hat, ;-), und dann das. Zumal es ja schon beim S8 ähnlich schlecht gelaufen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *