Gerücht: iPhone SE 2 könnte bald erscheinen

Unterlagen der Regulierungsbehörde EEC nennen insgesamt elf verschiedene Modellnummern. In der Regel werden sie nur wenige Tage oder Wochen vor den eigentlichen Produkten veröffentlicht. Vermutlich handelt es sich dabei um das iPhone SE 2.

Apple stellt angeblich schon in den kommenden zwei Monaten neue iPhones vor. Das legen zumindest Unterlagen der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission nahe, die der französische Blog Consomac entdeckt hat. Darin werden gleich elf neue Modellnummern von bisher unveröffentlichten iPhones genannt.

iPhone SE (Bild: Apple)Die Unterlagen selbst enthalten keinerlei Details zu den genannten Produkten. Sie dienen lediglich der von der russischen Regierung geforderten Registrierung von Geräten, die Verschlüsselung nutzen oder Kryptographie-Tools verwenden.

Laut AppleInsider sind die von der Regulierungsbehörde gelieferten Informationen stets zuverlässig. Zudem veröffentliche die EEC ihre Unterlagen in der Regel nur wenige Tage oder Wochen für der offiziellen Einführung der fraglichen Produkte. MacRumors verweist in dem Zusammenhang auf Unterlagen der EEC zu zwei neuen iPads, die tatsächlich am 27. März vorgestellt wurden: das iPad 9,7 Zoll WiFi und das iPad 9,7 Zoll Wifi + Cellular. Zudem seien im Mai 2017 bei der EEC registrierte MacBooks einen Monat später von Apple auf der WWDC 2017 angekündigt worden.

Die WWDC 2018, die am 4. Juni beginnt, könnte also die Veranstaltung sein, die Apple für die Präsentation neuer iPhones nutzt. Da das Unternehmen aus Cupertino schon seit Jahren neue Smartphones im Herbst vorstellt, wird nun vermutet, dass zur Worldwide Developers Conference eine Aktualisierung des iPhone SE ansteht.

Wie schon bei der ersten Generation aus dem Jahr 2016 soll auch das neue iPhone SE 2 das Smartphone-Sortiment preislich nach unten abrunden. Trotzdem soll es über eine drahtlose Ladefunktion verfügen, was bedeuten würde, dass Apple die Rückseite des Geräts ebenfalls aus Glas fertigen würde. Ob das allerdings auch eine Abkehr vom bisherigen Design und kompakten Format des iPhone SE bedeutet, ist unklar. Derzeit bedient das Gerät nicht nur Kunden, die ein günstiges iPhone suchen, sondern auch diejenigen, die das bis zum iPhone 5S übliche 4-Zoll-Display bevorzugen.

Uneins sind sich die bisher aufgetauchten Gerüchte auch in Bezug auf die technische Ausstattung. So wurden unter anderem 2 GByte RAM, 32 oder 128 GByte interner Speicher und ein A10-Prozessor genannt. Das würde aber gerade beim SoC nur ein geringfügiges Upgrade gegenüber dem ersten iPhone SE bedeuten, das vom A9-Prozessor des iPhone 6S angetrieben wird. Sollte Apple wie beim ersten iPhone SE auf den aktuellen Prozessor setzen, würde das iPhone SE 2 den A11 Bionic des iPhone 8 nutzen. Über eine 3,5-mm-Buchse für den Anschluss eines Kopfhörers soll das iPhone SE 2 nicht mehr verfügen.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Apple, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: iPhone SE 2 könnte bald erscheinen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *