Categories: Data & StorageStorage

Veeam und Pure Storage integrieren Lösungen

Die Veam Availability Platform und das Pure Storage FlashArray sind jetzt als Storage-Plug-In kombiniert verfügbar. Dadurch, so die beiden Anbieter in einer Mitteilung, sollen Anwender Daten zuverlässig sichern und schnell wieder herstellen können.

Veam Availability Platform und das Pure Storage FlashArray sind jetzt als Storage-Plug-In zu einer integrierten Lösung zusammengewachsen (Bild: Veeam).

Durch die neue Integration des Pure Storage FlashArray in die Veeam Availability Platform können Anwender die Ausfallsicherheit von Geschäftsprozessen verbessern, die Agilität erhöhen und auch eine permanente Datenverfügbarkeit im Unternehmen sicherstellen. Das Plug-in bietet damit auch eine Basis für Echtzeit-Analysen. Es basiert auf der neuen Veeam Universal Storage API, die eine Schnittstelle für die Availability Platform für Speicher-Anbieter bereitstellt. Neben Pure Storage wird aktuell auch INFINIDAT InfiniBox unterstützt.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Die Veeam Availability Suite ist eine Management-Umgebung, die sämtliche Workloads On-Premises, in der Cloud oder virtualisiert verwaltet. Zu Beginn des Jahres hatte Veeam den Support von Microsoft Azure als Back-up-Lösung angekündigt.

Durch die Integration steige die Backup-Leistung mit Veeam Backup for Storage Snapshots. Zusammen mit Pure Storage Snapshots lassen sich Recover Point Objectives (RPOs) vereinfachen. Darüber hinaus ist es jetzt möglich, reine Snapshot-Jobs anzulegen, so können häufiger Recovery-Punkte gesetzt werden.

Flash-Arrays von Pure Storage lassen sich jetzt auch über die Veeam Availability Platform verwalten (Bild Pure Storage).

Mit dem Veeam Explorer für Storage Snapshots können auch einzelne Objekte oder komplette VMs direkt aus den Pure Storage Snapshots hergestellt werden. Anwender können mit Pure Storage Snapshots auch nach Bedarf eine isolierte Testumgebung einrichten und Kopien von Workloads aus dem regulären Geschäftsbetrieb für Tests, Entwicklung, Analysen und Sicherheitszwecke nutzen.

Pure Storage FlashBlade lassen sich durch die Integration auch als Veeam Ready Repository verwenden. Dieses Scale-Out-Storage-System richtet sich an die Speicherung und Verwaltung unstrukturierter Daten. Die kombinierte Lösung reduziere die Wiederherstellungszeit für große Datenmengen und kritische Anwendungen auf Minuten, versprechen die Anbieter. Daneben lasse sich jetzt auch die Converged-Infrastructure-Lösung Pure Storage FlashStack zusammen mit der Veeam-Lösung verwenden.

„Pure Storage und Veeam haben eine bisher komplexe Umgebung drastisch vereinfacht“, kommentiert Michael Sotnick, Vice President für Field and Channel Operations bei Pure Storage. Durch die Kombination von Veeam Snapshot für das FlashArray und FlashBlade für die Wiederherstellung bekommen Anwender eine durchgängige Datenmanagement-Plattform, so Sotnick.

Die Integration von Veeam mit Pure Storage ist als Storage-Plug-In für die Veeam Availability Platform verfügbar und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Tipp: Was haben Sie über Big Data abgespeichert? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Martin Schindler

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

1 Tag ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

1 Tag ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

1 Tag ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

2 Tagen ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

2 Tagen ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

2 Tagen ago