IETF verabschiedet Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.3

Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat die finalen Spezifikationen für Transport Layer Security 1.3 genehmigt. Das Verschlüsselungsprotokoll wird unter anderem für die Absicherung von HTTP-Verbindungen im Internet benutzt. Es kommt aber auch zum Einsatz, um Verbindungen über Protokolle wie POP3, IMAP oder SMTP zu verschlüsseln.

Die jetzt verabschiedeten Spezifikationen basieren auf dem 28. Entwurf für TLS 1.3. Sie wurden in den vergangenen vier Jahren getestet und ausgehandelt. TLS 1.3 ist Nachfolger des 2008 verabschiedeten TLS 1.2.

Die neue Version soll vor allem Angriffe verhindern, die die Sicherheit von mit der Vorgängerversion geschützter Kommunikation untergraben. Dafür unterstützt TLS 1.3 eine stärkere Verschlüsselung. Zudem werden einige veraltete Verschlüsselungsalgorithmen nicht mehr unterstützt.

Neu ist eine Zero Round Trip Time Resumption (o-RTT) genannte Funktion. Sie soll die Paketumlaufzeit verkürzen und so Verbindungen zu Websites beschleunigen, die ein Nutzer häufiger besucht. Darüber hinaus soll sie die Latenzzeiten in mobilen Netzwerken reduzieren.

Die Umstellung auf TLS 1.3 ist bereits seit einigen Jahren im Gange – allerdings nicht ohne Probleme und Hindernisse. Einer Studie von Cloudflare zufolge, das TLS 1.3 serverseitig seit 2017 unterstützt, war im Dezember 2017 nur 0,6 Prozent des über Cloudflare abgewickelten Traffics mit TLS 1.3 abgesichert. Ein Grund dafür ist, dass Browser wie Chrome, Firefox, Opera und Edge TLS 1.3 zwar unterstützen, voreingestellt jeglichen Datenverkehr aber mit TLS 1.2 absichern.

Wichtiger ist jedoch, dass die Implementierung von TLS 1.2 in bestimmten Netzwerk-Appliances zu Problemen mit TLS 1.3 führt. Im vergangenen Jahr traf es nach einem Update auf Chrome OS 56 mehr als 100.000 Chromebooks. Sie konnten sich nicht mehr mit dem Internet verbinden, da die BlueCoat-Appliances von Symantec nicht in der Lage waren, bei Verbindungsanfragen per TLS 1.3 ein Downgrade auf TLS 1.2 auszuhandeln. Aus diesem Grund stehen auch einige US-Banken TLS 1.3 noch skeptisch gegenüber. Sie müssen unter Umständen die für die Überwachung des eigenen Netzwerkverkehrs angeschafften Appliances austauschen, um nicht auf denselben Fehler zu stoßen.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Neue Datenanalyse-Software für die Thüringer Polizei

Ob schnelles Bild zur Lage, kollaborative Ermittlung oder strategische Analysen auf Basis von polizeilichen Vorgängen:…

12 Stunden ago

US-Bundesstaat Arizona verklagt Google wegen Täuschung von Verbrauchern

Es geht um die Sammlung von Standortdaten. Der Generalstaatsanwalt von Arizona unterstellt eine fehlende Zustimmung…

13 Stunden ago

Poco F2 Pro: Xiaomi erhöht heimlich Preis um 100 Euro

Statt 499 Euro verlangt Xiaomi für das Poco F2 Pro nun 599,90 Euro. Das Unternehmen…

14 Stunden ago

Handelsstreit mit USA: Auslieferung von Huawei-CFO rückt näher

Der Supreme Court lehnt eine Einstellung des Auslieferungsverfahrens ab. Es sieht genug Anhaltspunkte für eine…

14 Stunden ago

Bug-Bounty-Plattform HackerOne gibt 100 Millionen Dollar für Sicherheitslücken aus

Für die ersten 20 Millionen Dollar benötigt das Unternehmen noch fünf Jahre. Danach kommen in…

17 Stunden ago

Forscher finden 26 USB-Bugs in Linux, Windows, macOS und FreeBSD

Sie entwickeln ein spezielles Fuzzing-Tool für USB-Treiber. Es emuliert ein USB-Gerät und erzeugt ungültige und…

19 Stunden ago