Categories: E-CommerceMarketing

Samsung Pay baut europäische Verfügbarkeit aus

Samung gibt die Verfügbarkeit von Samsung Pay in Italien bekannt. Der Technologiekonzern weitet damit das Engagement mit dem eigenen Bezahldienst damit auf 21 Länder aus. Bislang bietet Samsung diesen Dienst in Korea, sowie einigen weiteren südostasiatischen Staaten, in Russland und in Großbritannien, den USA sowie weiteren Ländern an. Frankreich wird wohl eines der nächsten Länder sein, in denen diese mobile Bezahlart möglich sein wird.

Samsung Pay ist in Deutschland noch nicht verfügbar. Nach Spanien ist Italien nun das nächste europäische Land, in dem die Koreaner mit dem Dienst starten (Bild: Samsung)

Der Samsung Pay kombiniert Near Field Communication (NFC) und die von Samsung entwickelte Magnetic-Secure-Transmission-Technology (MST). Gesichert werden die Transaktionen mit Fingerprint oder Iris-Scan, Card Tokenization sowie der mobilen Sicherheitslösung Samsung Knox. Der Einsatz des Bezahldienstes ist vergleichsweise einfach und kann über das Smartphone ausgeführt werden. Samsung kooperiert dafür auch mit zahlreichen Bezahlanbietern wie Visa oder Mastercard.

In Italien ist Samsung Pay jetzt für verschiedene Smartphone-Modelle wie die beiden neuen Galaxy S9 und S9+ sowie die Wearables wie Gear S3, Gear Sport verfügbar. Samsung Pay setzt auch bei den Händlern keine spezielle Hardware voraus, sondern ist mit bestehenden Geräten, die Kredit- oder Bankkarten unterstützen, kompatibel. Darüber hinaus unterstützt der Service nicht nur ein eigenes Bonus-System, sondern auch Punkte-Programme von Drittanbietern.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Vor knapp einem Jahr startete der Dienst in Spanien, kurz darauf folgte Großbritannien. Bislang fristen die Bezahldienste von Google, Android Pay oder Apple Pay eher ein Nischendasein, vor allem in Europa. Google hatte jüngst den Dienst in Adroid Pay integriert und startet aktuell mit der Möglichkeit, zwischen einzelnen Nutzern kleinere Geldbeträge – vergleichbar mit Paypal Me – zu transferieren.

Doch anders als die Konkurrenten scheint sich Samsungs Interesse nicht mit mobile Commerce zu erschöpfen. Neben dem Bezahlen in Geschäften oder dem Abheben von Geld am Automaten, will Samsung diesen Dienst auch mit anderen Bereichen koppeln. Vorstellbar seien laut einer Samsung-Managerin etwa das Bezahlen im Auto oder die Integration des Dienstes in Haushaltsgeräte wie Kühlschränke. Ein Smarter Samsung-Kühlschrank könnte fehlende Produkte online nachbestellen und diese dann gleich über Pay bezahlen. In Deutschland ist der Service bislang noch nicht verfügbar. Samsung teilt bislang auch nicht mit, wann hier mit einer Einführung zu rechnen ist.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Martin Schindler

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

8 Stunden ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

9 Stunden ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

10 Stunden ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

16 Stunden ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

17 Stunden ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

18 Stunden ago