Samsung Galaxy S9 lässt sich nur schwer reparieren

Beschädigte Komponenten können relativ gut ausgetauscht werden. Dennoch ist es sehr schwierig, das neue Premium-Gerät zu öffnen, so die Reparatur-Experten von iFixit.

Das Reparaturportal iFixit hat die Reparierbarkeit des Galaxy S9 geprüft. Auch wenn Samsung mit dem neuen Premium-Gerät in vielen Bereichen gute bis sehr gute Kritiken bekommt, ist die Reparierbarkeit nicht gerade besonders gut. Auf einer Skala von 1 bis 10 erreicht das Enterprise-taugliche Samsung-Gerät lediglich 4 von 10 möglichen Punkten.

Samsung verklebt den Akku im Galaxy S9. Das erschwere "unnötig" die Reparatur, kritisiert das Reparatur-Portal iFixit (Bild: iFixit). Samsung verklebt den Akku im Galaxy S9. Das erschwere „unnötig“ die Reparatur, kritisiert das Reparatur-Portal iFixit (Bild: iFixit).

So kritisieren die Experten von iFixit, dass der Hersteller an einigen Stellen den Austausch von Teilen sehr kompliziert macht. Damit erreicht das neue Gerät den Wert des Vorgängers Galaxy S8, das ebenfalls 4 Punkte bekam. Lediglich sehr erfahrene Nutzer sollten sich daher an die eigenständige Reparatur des Gerätes wagen, das über die Telekom aktuell für rund 845 zu haben ist.

Die Reparaturschwierigkeiten beginnen damit, dass sowohl Vorderseite wie Rückseite aus Glas sind. Beide Teile sind verklebt, was ein Öffnen erschwert. Hinzu kommt die Tatsache, dass das Glas auf der Vorderseite, das das Display abdeckt, seitlich gebogen ist. Daher sei der Austausch des Displays auch „extrem schwierig“, so iFixit.

Das Display des Gerätes kann jedoch Tester überzeugen, die beim Galaxy S9 das derzeit beste am Markt befindliche Display ausmachen. Der Abstand zur Konkurrenz von Apple sei jedoch nicht sonderlich groß.

Ein Modularer Aufbau des Gerätes ermöglicht im Grunde einen ökonomischen Austausch von Komponenten. Das gelte laut den Reparatur-Experten etwa für die Kamera oder die Buchse für den Kopfhöreranschluss.

Doch für den Austausch dieser Komponenten müsse das Gerät praktisch immer in sämtliche Einzelteile zerlegt werden. Das gelte auch für den Austausch des Akku, der mit der Rückseite verklebt ist und dessen Austausch nach einiger Zeit relativ wahrscheinlich ist. Der Akku ist laut dem detaillierten „Teardown“ zusätzlich verklebt, was weiteren Arbeitsschritte nötig macht.

Die aktuellen Apple-Geräte iPhone 8 und iPhone X bewertet iFixit mit jeweils 6 von 10 Punkten.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Galaxy S8, Galaxy S9, Samsung, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy S9 lässt sich nur schwer reparieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *